Kos – die schöne kleine Trauminsel in der Ägäis

Auf der Insel Kos wurde der große Arzt der Antike, Hippokrates, geboren. Er soll direkt unter der Platane, die sich am Eingang der Johanniterburg in Kos-Stadt befindet, unterrichtet haben. Seinen moralischen Prinzipien fühlen sich die heutigen Mediziner auf der ganzen Welt verpflichtet. Der Geist dieses großen Mediziners Hippokrates weht auch heute noch über das Ruinenfeld des Asklepions, das sich rund vier Kilometer entfernt befindet und das einst als Heilstätte erbaut wurde. Heute zählt es zu den viel besuchten Attraktionen dieser schönen kleinen Trauminsel.

Auch wenn Hippokrates hier geboren wurde ist es ja so, dass sich kaum ein Besucher Gedanken macht über anatomische Zusammenhänge, wenn er sich Richtung Kos aufmacht. Hier gibt es nicht nur sehr viel Geschichte zu entdecken, sondern Kos ist auch als Gute-Laune-Insel bekannt. Das griechische Sonnen-Eiland ist übrigens nur wenige Kilometer von der türkischen Küste entfernt und liegt mitten in der blauen Ägäis. Hier ist Spaß rund um die Uhr auf jeden Fall garantiert. Kos ist direkt nach Mykonos eine der angesagtesten Partyinseln in dieser Ecke von Europa.

Aber auch wer gerne am Strand liegen möchte ist hier auf jeden Fall richtig, denn es gibt hier auch Strände vom Feinsten. Sehr beliebte Badereviere sind hier der Kardamena Beach und auch der Paradise Beach im Süden der Insel. Wer schöne flach abfallende Buchten mag, der ist an der Nordküste bei Marmari, Tigaki und auch Mastichari auf jeden Fall richtig.

Ein sehr schönes Ziel, das einen Ausflug wirklich lohnt, ist das natürliche Badebecken der Embros-Therme in der Nähe von Kos-Stadt. Hier geht es ins Gebirge, und dieses Ausflugsziel kann man mit dem Bus in guten zwanzig Minuten auf jeden Fall erreichen. Aber auch die Inselhauptstadt selbst ist mit den engen Gässchen und den vielen Läden immer einen Besuch wert. Danach kann man dann mit einem Mietwagen in einer guten halben Stunde zum Bergdorf Zia kommen, hier nutzt man eine sehr kurvenreiche Straße.

Nicht vergessen sollte man auf Kos auch die kulinarischen Genüsse, die auf die Gäste warten. In fast jeder Taverne bekommt man als Vorspeise Schafskäse mit Oliven und dem typischen Weißbrot, dazu wird dann ein Gläschen Retsina gereicht. Dieser typische griechische Harzwein scheint im Glas mit der untergehenden Sonne um die Wette mit seiner goldenen Farbe. Überall auf der Insel kann man sich in solch schöne Tavernen setzen und landestypische Gerichte bestellen, und so einen schönen Tag ausklingen lassen.

Tags: , , , September 16th, 2015 Posted in Griechenland

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum