Fit und jung bleiben mit Hormon-Yoga

Viele haben vielleicht schon davon gehört, konnten sich aber nicht viel darunter vorstellen. Hormon-Yoga ist eine ganz spezielle Form des Yoga, und es wurde ganz speziell für Frauen in den Wechseljahren entwickelt. Es balanciert den Hormonhaushalt aus, und zudem sorgt es dafür, dass man fit, jung und schön bleibt, und zwar bis in das hohe Alter hinein. Ein großer Vorteil ist es, dass diese Yogaform gar nicht kompliziert ist.

Erfunden wurde das Hormon-Yoga von der Brasilianerin Dinah Rodrigues, und sie ist mit ihren mittlerweile 82 Jahren das beste Beispiel für die Wirksamkeit dieser Yogaform. Sie schult auch Yogalehrerinnen in Deutschland, um die Prinzipien der hormonellen Balance auch wirklich richtig zu vermitteln.

Durch wissenschaftliche Studien wurde erwiesen, dass diese an sich sehr einfachen Übungen eine sehr gesunde Alternative zu den herkömmlichen Hormontherapien für Frauen in den berüchtigten Wechseljahren sind. So kann der Körper die Umstellung optimal überstehen. Dieses Yoga wird mittlerweile in sehr vielen Wellnesshotels angeboten, da ist es egal, ob man Wellness im Schwarzwald bucht oder Wellnessangebote auf der ganzen Welt wahrnimmt.

Beim Hormon-Yoga werden in Trainingszyklen Übungen aus dem Hatha-Yoga, dem Kundalini-Yoga und auch tibetischen Energieübungen kombiniert. Ein ganz besonderes Augenmerk liegt dabei auf der sehr geräuschvollen und schnellen Blasebalgatmung. Diese wird auch Bhastrika genannt und wirkt ebenso wie die Körperhaltung auf die Hormondrüsen. Dadurch werden ganz gezielt die Funktionen der Eierstöcke, Schilddrüse, Nebennieren und Hirnanhangsdrüse stimuliert. Das sorgt auch noch nach den Wechseljahren für eine schöne innere Balance und die so wichtige geistige und körperliche Fitness, und eine junggebliebene Ausstrahlung kommt noch hinzu. Diese Übungen tragen nämlich mit ihrer hormonellen Wirkung dazu bei, dass die Kollagenproduktion der Haut angeregt wird. So bleibt sie glatter und auch praller. Man bleibt aber auch schlanker, Cellulite bricht gar nicht erst aus, und auch das Bindegewebe wird gestrafft. Dies alles sind Alterserscheinungen, die man wunderbar mit Hormon-Yoga lange herauszögern kann.

Das Hormon-Yoga wird, im Gegensatz zum Hatha-Yoga, recht schnell und sehr dynamisch hintereinander ausgeübt. Dazu kommt aber noch ein spezielles Anti-Stress-Programm, und dieses wirkt sich beruhigend auf das vegetative Nervensystem aus. So wird der Geist richtiggehend erfrischt.

Dies kombiniert mit einer vitalstoffreichen und gesunden Ernährung sorgt dafür, dass das Hormon-Yoga nachhaltig viel mehr Lebensenergie verleiht. Auch wer jetzt vielleicht noch skeptisch ist, einen Versuch ist es doch auf jeden Fall wert.

Tags: , , , September 8th, 2015 Posted in Yoga

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum