Fast wie Urlaub in Italien – die berühmten Käsesorten der Italiener

Urlaub in Italien – eigentlich möchte man schon beim Gedanken daran gleich losfahren. Leider ist das ja nicht immer möglich. Aber es gibt zumindest Möglichkeiten, sich das Italien-Feeling nach Hause zu holen, und zwar mit den kulinarisch unübertroffenen Käsesorten der Italiener.


Warning: Division by zero in /kunden/196186_59229/webseiten/kurenundwellness/blog/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/nextgen_basic_singlepic/templates/nextgen_basic_singlepic.php on line 13

Die wohl bekannteste Sorte ist wohl der Mozzarella. Im Gegensatz zu dem maschinell gefertigten Mozzarella aus Kuhmilch ist der italienische Büffel-Mozzarella handgefertigt und gilt als der einzig wahre Mozzarella. Er kann durch seinen säuerlich-milden Geschmack bestechen. Mit Tomate und Basilikum ist er allemal ein absolutes Highlight. Einen Tipp gibt es zu dieser Köstlichkeit. Wenn der Mozzarella sehr weich ist empfiehlt es sich, ihn besser in Stücke zu zupfen anstatt zu schneiden.

Gorgonzola – entweder liebt man ihn, oder man hasst ihn. Die blauen Adern in seinem Innern erhält der Gorgonzola durch eine Edelpilzkultur. Er ist ein würziger Kuhmilch-Weichkäse, den es in allen Varianten von mild bis scharf gibt. Man kann den Gorgonzola nach der italienischen Art genießen, indem man mit Weißbrot zu sich nimmt. Auch schwarze Oliven und Radicchio dürfen hier nicht fehlen. Natürlich kann man ihn auch über Salate krümeln, auch gerne mit Walnüssen. Wer gerne die stärkere Variante bevorzugt, der sollte beim Kauf darauf achten, dass der Käse stark mit Blauschimmel durchzogen ist. Je stärker desto älter und schärfer ist der Käse.

Der beliebte Ricotta kann ganz unterschiedliche Rezepturen haben. Je nach Region Italiens wird der Frischkäse entweder aus Kuh-, Büffel- oder Schafsmilchmolke hergestellt. Man kann ihn geräuchert, gebacken oder auch gesalzen bekommen. Einen kleinen Tipp gibt es hier auch für alle, die auf die schlanke Linie achten. Um Soßen zu verfeinern wird gerne die üppige Mascarpone verwendet. Dafür eignet sich aber auch prima Ricotta als fettarmer Ersatz.

Pecorino – hergestellt aus Schafsmilch wird dieser würzig-scharfe Hartkäse gerne für Pestos genommen. Er hat ein sehr kräftiges Aroma, das neben Gewürzen wie beispielsweise Basilikum geschmacklich sehr gut zur Geltung kommt. Dies unterscheidet ihn beispielsweise vom Parmesan. Auch hier gilt, je älter der Käse ist, desto kräftiger und würziger schmeckt er auch. Für alle Kuhmilchallergiker ist der Pecorino eine absolut wunderbare Alternative zum Parmesan.


Warning: Division by zero in /kunden/196186_59229/webseiten/kurenundwellness/blog/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/nextgen_basic_singlepic/templates/nextgen_basic_singlepic.php on line 13

Und zu guter letzt der Parmigiano-Reggiano. Wer nicht weiß, was das ist, hier in unseren Landen ist dieser Käse als Parmesan bekannt. Er hat eine feinkörnig-blättrige Struktur, somit ist er der typischste der italienischen Hartkäse. Er ist ein perfekter Reibekäse und wird sehr gerne für Pasta und Pizza genutzt. Auch hier gibt es eine kleinen Tipp. Parmesan sollte man immer am Stück kaufen und dann wie beim Urlaub in Italien ganz einfach mit einer Reibe auf den Tisch stellen. Wenn er bereits gerieben ist oder abgepackt gekauft wird, dann verliert er leider sehr viel Aroma, und das wunderbare Urlaubsfeeling ist zerstört.

Italien ist nicht so weit weg, wie man denkt. Mit diesen unübertroffenen Käsesorten kann man sich zumindest ein kleines Stück Italien nach Hause holen.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum