Schokoladenmassagen – ein Genuss für die Sinne und die Haut

Schokolade steht als Sinnbild für Genuss, Lebensfreude und Sinnesfreude. Für alle Genießer, die die entspannende und stimmungsaufhellende Wirkung der Schokolade einmal auf neuem Wege erleben wollen, bietet sich die Schokoladenmassage an.

Sie verspricht eine Wohlfühlbehandlung, die einzigartig ist: Frisch geschmolzene, noch warme Schokolade fließt über den Körper, ein intensiver Schokoladenduft erfüllt den Raum, zarte Massagebewegungen lockern verspannte Muskeln und verheißen absolute Entspannung, eine Wohltat für alle Sinne.

Eine solche Schokoladenmassage kann man beispielsweise im Fair Resort Sport-& Wellnesshotel im Thüringer Wald erleben. Die bei uns praktizierte Schokoladenmassage hat ihre Wurzeln im indischen Ayurveda. Jedoch auch die Völker Süd- und Mittelamerikas kannten schon lange vor unserer Zeit die belebende und heilsame Wirkung der Kakaobutter, die auch heutzutage die Grundlage für die Massage darstellt.

Um Kakaobutter herzustellen, werden die sehr fetthaltigen Kakaobohnen gepresst. Der dabei entstehende Brei bekommt, wenn er erkaltet, die für Butter typische Konsistenz. Durch den Zusatz von hochwertigen Massageölen, zum Beispiel reinem Mandelöl erhält man einen für die Massage geeigneten Grundstoff, den man noch mit unterschiedlichen Zusätzen wie Chili, Zimt oder Koriander versehen kann.

Der Massage vorausgehen sollte ein einleitendes Gespräch mit dem Masseur, um Erwartungen, Vorlieben und etwaige Besonderheiten wie z. B. empfindliche Haut, die Neigung zu Allergien oder außergewöhnliche Gemütslagen bei der Zusammenstellung der Kakaomasse berücksichtigen zu können. Die Kakaobutter an sich ist allerdings allergenfrei, sie wirkt sogar beruhigend und heilend auf die Haut.

Empfehlenswert ist auch ein Körperpeeling vor der Massage aus einer Mischung aus Kaffee, Sahne und Perlenproteinen, um Haut und Sinne optimal auf die Verwöhnbehandlung vorzubereiten. Hierbei werden lose Hautschüppchen entfernt, und die Haut wird dadurch aufnahmebereit für die Wirkstoffe der Kakaobutter. Ferner stellt das Peeling eine duftende Vorspeise dar, die auf die eigentliche Massage wunderbar einstimmt.

Bei der Schokoladenmassage wird die Schokoladenmasse, die frisch vor der Anwendung zubereitet wurde, noch warm auf den Körper gegossen und mit sanften streichenden Bewegungen einmassiert. Diese spezielle Massagetechnik bewirkt Entspannung pur: Alle Sinne werden angesprochen, ein Gefühl von Wärme, Ruhe und Lebensfreude entfaltet sich. An die ausführliche Massage schließt sich noch eine mindestens 15 Minuten dauernde Ruhephase an, die man in wohlig-warme Tücher gehüllt genießen kann. Die wertvollen Inhaltsstoffe der Kakaobutter, die in der Kosmetik schon lange sehr geschätzt sind, können so noch länger einwirken. Sie haben einen feuchtigkeitsspendenden, schützenden und nährenden Charakter, und die Haut fühlt sich nach der Behandlung wunderbar seidig und genährt an.

Zu den wertvollen Inhaltsstoffen des reinen Kakao gehört unter anderem das Theobromin, das dem Koffein verwandt ist und dadurch mild anregend und stimmungsaufhellend wirkt. Diese Wirkung wird unterstützt durch den Gehalt an Tryptophan, einer Serotonin-Vorstufe, das als natürliches Antidepressivum gilt. Des weiteren enthält der Kakao N-Phenylpropenoyl-L-Aminosäureamid, welches sich wachstumsfördernd auf Hautzellen auswirkt und dadurch heilend bei Hautschäden ist und auch Falten vorbeugen kann.

Auch nach dem Duschen haftet der satte Geruch der Schokolade noch lange auf der Haut. So kann man den glücksbescherenden Duft noch mit nach Hause tragen als Erinnerung an die absolute Entspannung und das Hochgefühl, welches man während der verwöhnenden Behandlung empfunden hat.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum