Meine Romantik-Wellnessreise in das Wellnesshotel Zum Kurfürsten

Wir waren vor einigen Wochen im Wellnesshotel Zum Kurfürsten. Den Aufenthalt hatte ich meinem Freund geschenkt, und wir hatten uns das wirklich verdient. Normalerweise fliegen wir immer in den Süden. Dieses Mal sollte es aber ein verlängertes Wochenende nur für uns sein, ganz ohne Disco und Party.

Da kam mir das Angebot mit dem Romantik Zimmer im Hotel Zum Kurfürsten gerade richtig. Mein Freund wusste ja nicht, was auf zukommt. Als wir dann endlich ankamen, war er schon etwas überrascht. Das war sein erster Urlaub in Deutschland. Ich hatte Halbpension gebucht, denn mir waren gemeinsame Ausflüge am Tag sehr wichtig. Das Zimmer war wunderschön kuschelig. Auf dem Tisch stand ein schöner Korb mit Obst. Im Bad hingen Bademantel und bequeme Schuhe dazu. Die haben wir uns gleich angezogen und sind dann in den Wellnessbereich gegangen.

Den hatte ich mir am Telefon schon genau beschreiben lassen, aber meine Erwartungen wurden weit übertroffen. Wir sind zuerst etwas geschwommen. Das Wellnesshotel Zum Kurfürsten hat nämlich ein hübsches kleines Hallenbad. Wir waren ganz allein da und konnten uns nach den letzten sehr stressigen Wochen endlich mal wieder schön unterhalten. In dem Schwimmbad gab es sogar einen kleinen Wasserfall unter den man sich stellen konnte. Wir haben uns im Wasser sehr wohl gefühlt, aber auf keinen Fall wollten wir unsere einstündige Verwöhnbehandlung verpassen, deshalb hieß es nach einer Stunde: raus aus dem Wasser.

Nach der Verwöhnbehandlung haben wir einen Blick in den Fitnessbereich geworfen. Ich konnte meinen Freund nicht davon abhalten, die Geräte auszuprobieren. Besonders das Laufband hat es ihm, als passioniertem Läufer, angetan. Für mich aber war das endlich mal eine Gelegenheit mich auch einmal auf ein Laufband zu stellen. So einfach, wie ich dachte, war es dann doch nicht. Aber wir haben furchtbar gelacht.

Am Abend gab es dann ein 3-gängiges Menü mit allem, was dazu gehört. Sogar der Wein war im Preis inbegriffen. Wir haben uns viel Zeit gelassen und das Essen in vollen Zügen genossen. Am nächsten Morgen gab nach dem tollen Frühstücksbuffet eine chinesische Ganzkörpermassage. Der besondere Luxus: die Massage gab es auf dem Zimmer! Wir sind dann etwas spazieren gegangen und haben uns in der Gegend umgesehen. Als wir zurück kamen war es schon wieder Zeit für das Abendessen.

Dieses Mal bestand das Menü aus fünf Gängen. Gut, dass wir über den Tag so viel in Bewegung gewesen waren. Als wir später auf das Zimmer gingen, waren wir bester Laune, und dann kam die große Überraschung. Unsere Suite war romantisch dekoriert worden während wir weg waren. Man hatte uns ein Aromabad eingelassen. Überall im Zimmer brannten Kerzen. Wir waren sprachlos und hatten einen richtig schönen romantischen Abend. So hatte ich mir das vorgestellt. Am nächsten Tag stand dann leider schon die Abreise an. Vorher gab es noch mal ein tolles Frühstück. Wir konnten es uns nicht verkneifen, nach einem Spaziergang wenigstens noch einmal das Schwimmbad und die Sauna zu benutzen. Abgereist sind wir deshalb deutlich später als eigentlich geplant. Aber es war wirklich schwer, sich loszureißen.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum