Mein Wellnessaufenthalt im neuen Hotel Marine im polnischen Kolberg

Das Hotel Marine hat gerade erst eröffnet. Sozusagen war ich der erste Gast. So etwas wollte ich immer schon mal machen, und da ich mir jedes Jahr zu meinem Jahresurlaub etwas besonderes einfallen lasse, habe ich einen Aufenthalt in einem Hotel gebucht, das genau genommen noch gar nicht fertig war.

Sorgen gemacht habe ich mir deshalb nicht, und das war auch unnötig.

Das Hotel Marine liegt im Osten von Kolberg. Die Region ist besonders ruhig, was mir wichtig war. Bis zur City sind es von da aus nur wenige Kilometer. Für mich gut zu Fuß erreichbar, notfalls gibt es aber auch eine sichere Busverbindung. Von einem 5-Sterne-Hotel wie dem Hotel Marine erwartet man natürlich viel, und deshalb war ich auch nicht überrascht, als ich das erste Mal vor dem Hotel stand.

Ich begann meinen Hotelaufenthalt mit der Schnee- und Wassergrotte. Die Auswahl später am Buffet war reichlich. Danach, in meinem Zimmer, konnte ich mich kurz bei einem Blick auf das Meer entspannen. Ein Anblick, der das Herz höher schlagen lässt. An den Zimmern gab es insgesamt wirklich nichts auszusetzen. Praktisch fand ich den Internetanschluss. Ich hatte mein Notebook dabei und konnte via LAN kostenlos ins Internet. Über das Fernsehen konnte man deutsche Programme empfangen und zwar über einen Flachbildfernseher. Offensichtlich hat man beim Bau und der Einrichtung keine Kosten und Mühen gescheut.

Am Abend bin ich barfuß über den feinen Sandstrand gewandert. Das Meer war ruhig, das Wetter warm und angenehm. Insgesamt war es still, trotzdem viele Menschen unterwegs waren, und jeder Einzelne schien diese Ruhe zu genießen. Am nächsten Morgen ließ ich mir bei der Zusammenstellung meines Wellnessprogrammes helfen. Mit der Körperpflege in der Spa-Kapsel ging es los. Für die folgenden Tage hatte ich eine Rückenmassage gebucht und eine Paraffinanwendung. Zu manchen Angeboten hatte ich Rückfragen. Da war die Tatsache, dass man im Maritim Deutsch spricht, eine Erleichterung.

Da vom Hotel aus Ausflüge angeboten wurden, nahm ich auch diese Möglichkeit an. Im Haus selbst gab es außerdem Veranstaltungen, an denen ich teilgenommen habe, wenn ich nicht gerade meine Zeit im Whirlpool verbrachte. Solche Angebote haben den Vorteil, dass man andere Reisende kennen lernt. Da ich allein angereist war, kam mir das gerade recht. Ich lernte andere Urlauber kennen, mit denen ich mich auch mal verabreden konnte, was mir zusätzlich gut getan hat.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass aus solchen Urlaubsbekanntschaften Freundschaften entstehen. So konnte man gemeinsam etwas trinken gehen oder auch mal einige Bahnen schwimmen und sich dabei unterhalten.

Ein erschreckendes Erlebnis gab es dann doch. Wir wollten gerade zur Sauna als einem Gast plötzlich schwindelig wurde. Bei der Gelegenheit haben wir dann erfahren, dass es im Haus einen 24h Notfalldienst gibt. Es dauerte keine Minute und schon war jemand bei uns. Entwarnung gab es schnell. Zwar fiel die Sauna an dem Tag aus aber am Abend saßen wir wieder lachend zusammen. Wenn man etwas älter ist, ist das schon gut, wenn man sich immer sicher fühlen kann.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum