Der Wellnessaufenthalt im Hotel Ritter – eines meiner schönsten Erlebnisse

Ich wollte mir noch mal die Bilder ansehen. Wir waren letztes Jahr im Hotel Ritter, und wenn ich mir diese Fotos anschaue, dann kommen Erinnerungen hoch. Es war Herbst, es war kalt. Ich hatte einen harten Tag im Büro hinter mir, und meine Frau war furchtbar gestresst.

Sie hat einen Halbtagsjob und betreut anschließend unseren 4jährigen Sohn. Aber meine Frau wäre nicht meine Frau, wenn sie nicht immer dann, wenn man denkt, dass es nicht mehr weitergeht, eine Lösung findet. Ich kam also nach Hause und ging zum Kühlschrank. Und da war der Gutschein drin. Ein Gutschein für einen Wellnessaufenthalt. Meine miese Laune war sofort verflogen. Alles war organisiert. Schon drei Tage später ging es los.

Oma und unser Sohn standen begeistert winkend am Straßenrand. Die hatten schon ihre eigenen Pläne, und so konnten wir entspannt fahren. Der Schwarzwald ist eine wunderschöne Gegend und das Hotel Ritter sah schon aus der Entfernung so schön aus, dass die Vorfreude kaum noch zu bremsen war.

Wir wurden persönlich begrüßt und in unsere Zimmer gebracht. Da haben wir nicht mal die Koffer ausgepackt. Meine Frau hatte sich einen Scherz erlaubt. Sie hatte zwei Einzelzimmer mit Verbindungstour gebucht. Das war seit langer Zeit das erste Mal, dass ich nicht nur herzhaft lachen musste, sondern sie auch an mich gezogen und gedrückt und hochgehoben habe. Die Zimmer waren toll. Wir kamen uns natürlich richtig geheimnisvoll vor, so mit den beiden Einzelzimmern.

Also hat sich jeder für sich umgezogen und dann sind wir uns im Wellnessbereich kurze Zeit später wieder begegnet. Viel gesehen haben wir uns da allerdings nicht, denn meine Frau hatte den Beautybereich für sich entdeckt. Ich habe derweil die Massage-Dusche ausprobiert.

Später bin ich wieder ins Zimmer gegangen um mich fertig zu machen, schließlich war ich zum Abendessen verabredet. Es wurde aber kein Abendessen, sondern ein Dinner. Ich saß erst wenige Minuten voller Vorfreude am Platz, und dann kam die schönste Frau der Welt herein. Neu eingekleidet, mit rosigem Teint und perfekt gestylt setzte sich meine Frau mit dem verführerischsten Lächeln zu mir.

Wir bekamen ein Abendessen à la maison, und mit einem Zwinkern gab uns der Kellner zu verstehen, dass es am folgenden Abend noch besser kommen würde. Wir haben einfach nur genossen. Am nächsten Morgen sind wir gleich nach dem leckeren Frühstück zum Thermalbad gegangen. Viel Zeit haben wir in dem Whirlpool verbracht. Alle Angebote haben wir an diesem Wochenende nicht geschafft, aber es hat viel Spaß gemacht, sich rund um die weiteren Möglichkeiten beraten zu lassen und dann ganz entspannt auszusuchen.

Wir sind im Alltag wirklich keinen Luxus gewöhnt und müssen hart arbeiten. An diesem Wochenende konnten wir es aber richtig krachen lassen. Der zweite Abend wurde noch besser als der erste. Das angekündigte „Kulinarische Highlight“ war dann auch nicht mehr zu übertreffen. „Der Champagner geht aufs Haus“, erklärte der Kellner mit einem höflichen Lächeln, und so zogen wir uns auf unser Zimmer zurück. Das war sicher nicht unser letzter Aufenthalt im Hotel Ritter.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum