Das Wellness-Programm „Energie“ – ein exklusives Wellnessarrangement im Hotel Lidia SPA

Dies war unser erster Wellnessurlaub, und wir hatten sehr hohe Erwartungen. Gebucht haben das Programm „Energie“ für 7 Tage in einem Doppelzimmer im Hotel Lidia SPA. Vollpension war uns wichtig, wir hatten wenig Lust auf Ausflüge und wollten möglichst viel Zeit im Hotel verbringen.

Das SPA Lidia gefiel uns schon von außen. Es liegt direkt an der Ostsee und hat einen Neubau und einen Altbauteil. Bis zum Strand sind es keine 200 Meter, und auch den Hafen kann man schnell erreichen. Zudem ist die Rezeption im Haus immer besetzt.

Wir waren im Neubau untergebracht, der Altbau gefiel uns aber genauso. Unser Zimmer war riesig, und wir hatten einen Balkon. Die Betten standen zwar getrennt, aber die Servicemitarbeiter wiesen uns sofort darauf hin, dass man sie gern zusammenschieben kann. Im Zimmer gab es außerdem eine gemütliche Ecke mit Tisch und Stühlen. Die üblichen Dinge wie Fernseher, Dusche und WC, Radio und Telefon gab es natürlich auch.

Wir hatten den Aufenthalt im Sommer geplant, und ob es eine im Hotel Lidia SPA eine Klimaanlage gibt, hatten wir vorher gar nicht erfragt. Gab es aber, zu unserer Erleichterung. Wir haben unsere Tage ziemlich genau geplant, und da half uns das straffe Management im Haus sehr. Nach dem Frühstück am Buffet folgte eine kurze Pause, und dann ging es zu den Anwendungen.

Wir fingen an mit dem Thalhomince Body Wrap. Was das genau war, hab ich erst im Verlauf der Behandlung verstanden und ich kann es nur empfehlen. Man bekommt eine Packung aus Muschelkalk, das hilft hervorragend gegen Cellulite. In den darauf folgenden Tagen gab es ein Hydra-Moisture Source Treatment gegen trockene Haut und die La Stone Massage hat mir ebenfalls sehr gut getan. Man könnte förmlich fühlen, wie die Energie wieder fließt und Blockaden gelöst wurden.

Auch die Salzgrotte war eine tolle Erfahrung, und wir haben uns dort gerne etwas länger aufgehalten. Es war kühl, aber wir haben Decken bekommen und lagen auf bequemen Liegen und atmeten die gute Luft. Anschließend fühlten wir uns, als hätten wir eine lange Wanderung bei bester Luft hinter uns, so leicht fiel uns die Atmung. Die Salzgrotte stand uns insgesamt vier Mal zur Verfügung.

Für mehr „Energie“ nahmen wir auch an einer Nordic Walking-Einführung teil. Vom Sehen kannten wir den Sport natürlich. Insgesamt haben wir während unseres Aufenthaltes vier Mal daran teilgenommen.

Dass es so viel Spaß macht, hätten wir aber nicht gedacht.

Das waren aber längst nicht alle Angebote. Es gab noch die verschiedenen Formen von Massagen. So ging es los mit einer Ganzkörpermassage, gefolgt ein einer Akupressur-Reflextherapie. Ich muss sagen, die Akupressurbehandlung hat mir besonders gut gefallen und ich habe die Gelegenheit genutzt, mir einige Punkte genau erklären zu lassen. Akupressur ist eine Methode, mit der man sich auch selbst behandeln kann. Ich kenne jetzt einige Punkte, mit der ich mir zum Beispiel bei Kopf- und Rückenschmerzen selbst, schnell und ohne Nebenwirkungen helfen kann.

Nach den Anwendungen an den Vormittagen ging es dann zum Mittagessen. Auch mittags gab es ein leckeres Buffet. Die Nachmittage verbrachten wir dann bei den freien Angeboten wie im Bäderbereich bis zum Abendessen.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum