Das Elsass – eine der schönsten Gegenden in Frankreich

Was haben der weltbekannte Theologe, Philosoph und Arzt Albert Schweitzer und der zeitgenössische Künstler und Schriftsteller Tomi Ungerer gemeinsam? Woher kommen zahllose kulinarische Spezialitäten wie Flammkuchen, Gugelhupf und Quiche Lorraine? In welcher Region findet man die höchste Dichte an Burgen und Ruinen im europäischen Raum?

Wer eine Reise ins Elsass macht, egal ob Kurztrip oder ausgedehnte Urlaubsreise, findet hier Antworten auf diese und unzählige andere Fragen. Diese Region in Frankreich, die von den Ausmaßen her eher klein ist, überrascht den Besucher mit ihrer großen Vielfältigkeit. Allein die landschaftlichen Merkmale reichen von der fruchtbaren Rheinebene des Breisgau und Ortenau über landwirtschaftlich hauptsächlich für den Weinanbau genutzte oder bewaldete Hügel, bis zu den Höhenzügen der Vogesen.

Der Große Belchen ist mit 1424 m der höchste Gipfel dieses Gebirgszuges. Insgesamt 21 Naturschutzgebiete bewahren hier das außergewöhnliche und teilweise auch bedrohte Naturerbe der Region. Ob man mit dem Auto über die Autobahn oder mit dem Motorrad über die landschaftlich schöneren kurvenreichen Landstraßen anreist – der Weg ins wunderschöne Elsass ist aus Deutschland nicht weit.

Bis 1918 gehörte dieser Landstrich noch zu Deutschland, und zwischen 1940 und 1945 stand er unter deutscher Besatzung. Daraus resultiert, dass dort auch heute noch von vielen Menschen, besonders in ländlichen Gegenden, elsässisch gesprochen wird – ein dem Deutschen verwandter Dialekt.

In dieser Region haben viele bedeutende Persönlichkeiten das Licht der Welt erblickt: Neben den eingangs erwähnten Albert Schweitzer und Tomi Ungerer unter anderem auch Gottfried von Straßburg, einer der bedeutendsten deutschen Dichter des Mittelalters, der Papst Leo IX., Marie Tussaud, die berühmte Wachsbildnerin und Begründerin des nach ihr benannten Wachsfigurenkabinetts Madame Tussauds in London, oder auch Arsène Wenger, der international bekannte französische Fußballtrainer.

Hier sind auch zahlreiche Künstler und Kunsthandwerker zu Hause, deren Werke man vielerorts besichtigen und zumeist auch käuflich erwerben kann, um sie als landestypisches Souvenir mit Heim zu nehmen. Ob man motorisiert unterwegs ist oder mit dem Fahrrad auf den rund 2.000 Kilometern Radwanderstrecken – hinter jeder Kehre der Straße gibt es Neues zu entdecken. Traumhafte Landschaften und idyllische Orte warten auf ihre Entdeckung: 17.000 km Fuß- und Reitwanderwege, die durch den Vogesenclub ausgeschildert wurden, wollen zu Fuß oder auf dem Rücken eines Pferdes erkundet werden.

Die Region eignet sich auch für Luftsportarten wie Fallschirmspringen, Paragliding oder Drachenfliegen, und in den elf Wintersportgebieten der Vogesen besteht die Gelegenheit zum Ausüben alpiner Sportarten.

Auch der Golfspieler kommt auf seine Kosten: Sieben erstklassige Golfplätze erwarten ihn. Die zahllosen Burgen und Festungsruinen in dieser Gegend zeugen von einer bewegten Geschichte dieses Landstrichs und der strategischen Wichtigkeit in früheren Zeiten. Sie geben gleichzeitig der Landschaft eine wildromantische Note und laden zum Auskundschaften ein.

Die berühmteste unter ihnen ist die Hohkönigsburg (Château du Haut-Koenigsbourg) bei Orschwiller, eines der meistbesuchten Baudenkmäler in Frankreich. Desweiteren wird in über 250 Museen und Kunstsammlungen ein reichhaltiges Kulturerbe ausgestellt, von der Frühgeschichte bis zur zeitgenössischen Kunst. Für den Kunstliebhaber ein Muss befindet sich in Colmar im Museum Unterlinden, der berühmte Isenheimer Altar, ein großes Meisterwerk der religiösen Kunst.

Tags: , , , August 9th, 2015 Posted in Frankreich

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum