Auf Curacao den echten Curacao genießen

Curacao ist eine zauberhafte Insel des Niederländischen Königreichs vor der Küste Venezuelas. Karibisches Flair mit kilometerlangen Sandstränden laden ein zu Badevergnügen, Wassersport, Golfen und zum Tauchen.

Auf Curacao braucht man sich über Wetter nicht zu unterhalten, es gibt wenig Abwechslung, die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 28°, und Regen gibt es hier äußerst selten.

Als größte Insel der Niederländischen Antillen ist sie zwischen Aruba und Bonair gelegen, zusammen werden sie die ABC-Inseln genannt. Auf 444 km² leben hier etwa 144.000 Menschen aus 40 Nationen. Obwohl die Amtssprache Holländisch ist, haben die Bewohner auch eine eigene Sprache, Papiamento, eine Mischung aus Holländisch, Spanisch, Portugiesisch, Indisch, Englisch und Französisch. Der Baustil auf der Insel ist stark geprägt von der holländischen Bauart, in der Hauptstadt gibt es viele farbenfrohe Giebelhäuser, daneben aber auch Lehm- und Flechtwerkhütten und elegante Landhäuser der Plantagenbesitzer.

In der Inselhauptstadt Willemstad findet man das größte Einkaufsparadies der Karibik und ein Boot als Königin-Emma-Pontonbrücke, das von Zeit zu Zeit den Schiffen Platz machen und wegfahren muss.

Die Insel Curacao ist aus einem unterseeischen Berg und Korallen entstanden. Hier findet man eine Unterwasserwelt, von der alle Taucher schwärmen. Fast jedes Hotel auf der Insel besitzt eine eigene Taucherbasis mit erfahrenen Tauchlehrern, die Kurse oder Touren anbieten und die schönsten Plätze zeigen, auch Anfängern oder Gästen, die lieber nur Schnorcheln möchten. Wer das nötige Kleingeld hat und die Unterwasserwelt trocken erleben möchte, kann ab Bapor Kibra, zehn Minuten Fahrtzeit von Willemstad, in einem U-Boot für 2 Passagiere das Karibische Meer in 312 m Tiefe erleben. Hier erhält man auch Informationen zu der 60 Millionen Jahre alten Unterwasserwelt und den weit mehr als 500 farbenprächtigen Fischen, die hier heimisch sind. Traumhafte Riffs, alte Flugzeug- und Schiffwracks können an den Küsten Curacaos allein oder mit Tauchguide erkundet werden.

Das Naturschutzgebiet „Underwater Park“ zählt zu den schönsten der Karibik. Im privaten Therapiezentrum am Curacao Sea Aquarium werden auch von qualifizierten Therapeuten Delfin-Therapien angeboten. Auch Badeurlauber können auf Curacao an der Südwestküste die weißen Strände aus Korallensand genießen. Die Nordküste ist steil und felsig und auch für die Schifffahrt unzugänglich, aber die unbeschreibliche Farbe des grünblau schimmernden Wassers ist überall zu finden.

Wer glaubt, man findet auf Curacao Palmen und riesige Grünflächen, sollte sich besser auf eine karge Landschaft mit Kakteengestrüpp und kleineren Büschen einstellen. Aufgrund der fehlenden Feuchtigkeit findet man nur die eigenartig verwachsenen Divi-Divi-Bäume als größte Gewächse, und verwilderte Orangenbäume, Reste einer erfolglosen Plantagenzucht, deren Früchte „Curacao-Früchte“ genannt werden. Die getrockneten Schalen dieser Frucht haben ein intensives Aroma und werden für die Herstellung von Likören und Schnäpsen verwendet.

Der auch bei uns bekannte Curacao wird auf der Insel nicht nur in blau verkauft, man findet denselben Geschmack auch in anderen bunten Curacao-Likören, immer gleich lecker und wirkungsvoll. Wer auf der Insel ein ausschweifendes Nachtleben genießen möchte, hat ausreichend Gelegenheit, viele Clubs, Bars, Discos und vor allen Dingen Glücksspiel-Casinos erwarten viele Gäste. Aber man kann auch den Sonnenuntergang am Strand genießen und die ankernden Kreuzfahrtschiffe beobachten.

 

 

 

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum