Sicher schwimmen beim Strandurlaub in Swinemünde an der polnischen Ostseeküste

Strandurlaub ist immernoch die Ferienart, die sich der größten Beliebtheit erfreut. Schön sonnen und zwischendurch immer wieder einmal abkühlen, und dabei auch einige Runden schwimmen, das macht nicht nur Spaß, sondern ist auch gesund. Es ist gelenkschonend und auch der Kreislauf kommt in Schwung. Aber es gibt auch einige Vorsichtsmaßnahmen, die man vorab ergreifen sollte.

Dabei ist es egal, ob man seinen Strandurlaub in Swinemünde in Polen oder in Andalusien an der spanischen Küste verbringt. Es ist immer sehr wichtig, vor dem Sprung in das kühle Nass das Gesicht, die Arme und die Beine mit Wasser anfeuchten. Dies ist besonders wichtig, wenn das Wasser kalt ist, denn sonst kann ein solcher Sprung bei Menschen mit empfindlichem Kreislauf im schlimmsten Fall zu einer Ohnmacht führen.

Das Meer sieht vom Strand aus immer sehr ruhig und friedlich aus, das kann aber täuschen, denn unter der Oberfläche gibt es oft Strömungen, die man nicht unterschätzen sollte. Für ungeübte Schwimmer können sie eine große Gefahr darstellen. Vor Ort sollte man sich erkundigen, ob es Strömungen gibt und wenn ja, wie man sie am besten umgehen kann. In Deutschland betrifft dies hauptsächlich die Nordsee mit ihren Gezeiten.

Wer im Meer schwimmen geht, der sollte sich klarmachen, dass er niemals allein ist. Man teilt es grundsätzlich mit vielen Lebewesen, Fischen, in Deutschland auch dem Wattwurm oder im Mittelmeer den Seeigeln. Besonders in Acht nehmen sollte man sich aber vor den Feuerquallen. Diese kommen sowohl an der Ost- als auch an der Nordsee vor, und auch in einigen Ländern am Mittelmeer kann es vorkommen, dass man unliebsame Bekanntschaft mit ihnen schließt.Also auch beim Badeurlaub in Italien immer aufpassen und vorsichtig sein. Die langen Tentakel dieser Feuerquallen enthalten Nesselkapseln, deren Gift nicht nur unangenehm ist für jeden, der damit in Berührung kommt, sondern auch für viele Allergiker lebensbedrohend sein kann. Allergiker sollten in betroffenen Gegenden immer ein antiallergenes Mittel bereit haben.

Wenn man in Berührung gekommen ist mit der Qualle, dann sollte die Stelle gekühlt werden. Auch das Streuen von Sand auf die Stelle kann helfen. Auf keinen Fall die Stelle mit Süßwasser abwaschen, das bringt die Nesselkapseln zum Platzen.

Ganz wichtig ist es, dass man nicht zu lange im Wasser bleibt, denn egal wie warm es ist, das Wasser entzieht dem Körper permanent Wärme, und darum ist es wichtig, immer wieder zwischendurch den Körper aufzuwärmen.

Mit diesen Tipps ist es ganz einfach, seinen Strandurlaub unbeschwert zu genießen, egal in welchem Land man sich befindet.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum