Erkältungen sanft heilen – Wellnessurlaub Swinemünde

Wenn um Sie herum alles schleift und hustet, ist Ihr Immunsystem gefordert. Stärken Sie es jetzt mit ganz einfachen Wasser-Anwendungen. Die sind gut zum Abhärten und gegen erste Beschwerden. Geben Sie Erkältungen keine Chance mehr!

Kneippsche Güsse, Wickel und Bäder – das alles mögen zwar Omas Heilmittel aus den alten Zeiten sein, aber genau diese Hydrotherapien sind sehr effektiv. Dazu gehören zwar auch Bewegung, Vollwertkost, Pflanzenheilkunde und Entspannungstechniken fürs innere Gleichgewicht – jedoch ist das zentrale Element die Kraft des Wassers. Regelmäßige Wassertherapien stärken die körpereigenen Abwehrmechanismen, dass haben medizinische Studien bestätigt. Um Anfälligkeiten gegenüber Infekten, wie Erkältung und Grippe zu senken, tragen ganz effektiv die altbekannten Kneippschen Güsse bei. Sie regen nämlich den Kreislauf an, fördern dabei die Durchblutung und regulieren den Wärmehaushalt im Körper. Aber nicht nur Infektionen werden dadurch vorgebeugt, sondern sie bieten auch Schutz vor Stress. Wasseranwendungen stärken die Gesundheit effektiv und ohne großen Aufwand. Außerdem lassen sie sich leicht in den Alltag integrieren.

Ein warmes Fußbad zum Beispiel fördert die Durchblutung und beruhigt die Schleimhäute. Dazu müssen beide Füße in eine Schüssel oder einen Eimer mit 33 Grad warmen Wasser gestellt werden. Danach über den Duschschlauch oder eine Kanne langsam heißes Wasser dazu geben bis 43 Grad erreicht sind und circa 15 Minuten Füße drin lassen.

Weitere Erkältungsanzeichen sind Abgeschlagenheit und Müdigkeit. Man fühlt sich matt und kraftlos. Da hilft ein kaltes Unterarm-Bad. Einfach das Waschbecken mit 18 Grad kaltem Wasser füllen und die Unterarme bis über die Ellenbogen circa 40 Sekunden lang hineintauchen. Dann das Wasser abstreifen und abtrocknen. Dieses Bad reguliert die Blutzirkulation und hilft sowohl bei kalten Händen als auch bei Hitzewallungen.

Beim Baden mit ätherischen Ölen aus Eukalyptus und Campher werden diese Sowohl über die Haut als auch über die Atemwege aufgenommen. Das fördert die Schleimlösung und erleichtert das Abhusten. Außerdem schwellen die Schleimhäute kurzfristig ab und die Nase wird wieder frei. Jedoch muss auf die Wassertemperatur von 36 bis 38 Grad geachtet werden und man sollte maximal 20 Minuten im Wasser bleiben. Nach dem Bad ist Bettruhe angesagt.

Um Erkältungen vorzubeugen muss man sich soviel bewegen wie möglich. Das hält den Kreislauf in Schwung und vitalisiert sämtliche Körperzellen. Man sollte auch oft ins Freie gehen. Denn Frische Luft befeuchtet die Schleimhäute und macht sie widerstandsfähig. Aber bei Kälte muss man sich immer warm anziehen, so schützt man sich vor Unterkühlung.

Besonders wichtig ist gesunde und vitaminreiche Ernährung, damit der Körper mit genügend Abwehrstoffen versorgt ist. Und vor allem mindesten zwei Liter am Tag trinken.

Auch Stress bringt das Immunsystem an seine Belastungsgrenze, deshalb immer die Ruhe bewahren. Und wenn der Alltagsstress zu viel wird, dann eventuell einen Wellnessurlaub in Swinemünde in Polen zum Beispiel verbringen und den und Alltag und Stress hinter sich lassen. Ausschlaggebend für die Empfehlung nach Swinemünde ist die Landschaft und Natur, die für Erholung und Heilung von verschiedenen Krankheiten sorgen.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum