Eine Wellnessreise in das Delfin SPA & Wellness Hotel in Polen

Meine Freundin und ich haben einen Urlaub an der Ostseeküste von Polen gebucht. Wir wollten eine Mischung aus Urlaub, Wellness und Kur, und dafür nicht allzu viel Geld bezahlen. Entschieden haben wir uns dann für Dabki, weil man da nicht nur am Wasser ist, sondern auch jede Menge Wald vorfindet.

Da wir uns nämlich vorher nicht einigen konnten, ob wir aufs Land oder ans Meer fahren, hat es eine Zeit gedauert, bis wir die ideale Lösung gefunden haben. Die Wellness Angebote haben wir vorher gründlich studiert und uns im Internet informiert. Überzeugt hat uns letztendlich die Tatsache, dass es vor Ort zwar ruhig ist, dennoch aber unzählige Freizeitangebote bestehen.

Meine Freundin ist ein großer Mittelalterfan. In der Nähe von Dabki gibt es unzählige Denkmäler aus dieser Zeit. Außerdem gibt es im Sommer viele traditionelle Feste, Märkte und Konzerte.

Als begeisterte Schwimmer zog uns natürlich auch der größte Aquapark im gesamten Pommern an, den es dort gibt. Rückblickend kann ich sagen, dass wir sogar alles sehen und nutzen konnten. Und trotzdem blieb ausreichend Zeit für die vielen Anwendungen. Zwar konnten wir uns manchmal nicht leicht entscheiden, ob wir den traditionellen Fischmarkt besuchen oder eine entspannende Massage genießen sollten, zumal wir während des gesamten Urlaubs auch noch allerbestes Wetter hatten. Durch die Flexibilität im Wellnesshotel Delfin SPA & Wellness haben wir dann doch alles unter einen Hut bekommen.

In den gepflegten Zimmern haben wir uns so gut wie gar nicht aufgehalten, trotz Balkon, Klimaanlage und Fernseher. Wir waren jeden Tag im hoteleigenen Schwimmbad und das hat nur funktioniert, weil die Öffnungszeiten bis 22 Uhr für uns einfach klasse waren. Jedes Bad wurde im Whirlpool abgeschlossen. Auch das schließt erst spät. Ursprünglich hatten wir vorgehabt, den Mittag außer Haus zu verbringen. Dann war das Essen aber doch so lecker, dass wir die Tagesplanung so gestaltet haben, dass wir mittags immer im Haus waren.

Was ja eigentlich gar nicht Inhalt der Wellness Angebote ist, ist die absolute Strandnähe. Kein Problem, wenn wir mal was vergessen hatten. Man konnte mal eben schnell zurück ins Hotel. Als wir schon eine Woche im Hotel waren, wurde ein todschickes Zimmer mit Terrasse frei.

Da wir zu Hause in der Stadt in einem Hochhaus leben, wollten wir auf den Luxus nicht verzichten und sind einfach umgezogen.

Die Kommunikation dazu war kein Problem. Ich hatte mir extra ein Deutsch-Polnisch Wörterbuch eingepackt. Gebraucht habe ich es nicht, im Hotel spricht man Deutsch. Unser Auto stand die ganze Zeit kostenlos auf dem Hotelparkplatz. Gebraucht haben wir es nur einmal. Ansonsten haben wir uns Fahrräder geliehen und die Umgebung erkundet. Was wir uns nicht entgehen lassen wollten war der berühmte Wettbewerb der verrücktesten Wasserflugzeuge.

Wir wollten vorher noch zum Slowinskie Blota, dem Naturschutzgebiet. Dort haben wir so schöne Bilder gemacht, dass wir den spektakulären Wettbewerb fast verpasst hätten. Wir kamen gerade noch rechtzeitig und haben uns super unterhalten und viel gelacht. Für uns waren die Wellness Angebote und der gesamte Urlaub ein Gewinn. Wir haben viel erlebt und uns ausgezeichnet erholt.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum