Ungarn erleben – die Hauptstadt Budapest

Budapest, Hauptstadt von Ungarn, liegt im nördlichen Zentrum des Landes direkt an der Donau. Die Großstadt zählt fast 2 Millionen Einwohner. Budapest teilt sich in die Stadtteile Buda und Pest. Der hügelige Teil Buda, am westlichen Donauufer gelegen, ist das historische Zentrum der Stadt.

Der eher flache Teil Pest, gelegen am östlichen Ufer der Donau, beherbergt das Geschäftszentrum der Stadt. Budapest gilt als politischer, wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt von Ungarn. Natur und Architektur ergänzen sich in dieser Stadt sehr harmonisch. Die unzähligen Highlights der Stadt und die dortige Lebensart machen eine Reise nach Budapest zu einem besonderen Erlebnis.

Mich hat diese Stadt fasziniert und ganz in ihren Bann gezogen. Besonders beeindruckt hat mich, dass in dieser Stadt keinerlei Hektik aufkommt. In ruhiger und entspannter Atmosphäre lassen sich alle Sehenswürdigkeiten ganz stressfrei bewundern. Mit U-Bahnen, S-Bahnen und Bussen erreicht man alle Ziele der Stadt problemlos. Die bekannte Kettenbrücke über die Donau, welche als Wahrzeichen von Budapest gilt, sollte man undedingt auf sich wirken lassen. Diese Hängebrücke, eröffnet im Jahre 1849, verbindet die Innenstadt Pest mit dem Burgberg in Buda. Besonders bei Nacht, wenn die beleuchtete Brücke erstrahlt, wirkt sie romantisch und irgendwie geheimnisvoll.

Die Budaer Burg (Budavári palota) ist ein imposantes Bauwerk, welches als eines der größten Gebäude Ungarns gilt. Im großen Burgviertel befinden sich unter anderem Kirchen und Museen. Für mich war das historische Museum der Stadt Budapest sehr interessant. Integriert in den Burgpalast kann man sich hier mit der Entwicklungsgeschichte der Stadt vertraut machen. Archäologische Ausgrabungen und Fundstücke, Zeitdokumente und Zeugnisse der bildenden Kunst sind hier zu besichtigen. Von der Burg aus kann man zudem den herrlichen Ausblick auf die Donau genießen.

Imposant und zur Zeit das größte Gebäude der Stadt ist das Parlamentsgebäude. Es liegt am Ufer der Donau, am Kossuth Lajos Platz. Um das Parlament zu besichtigen, muß man im Vorfeld eine Führung (auch in deutscher Sprache möglich) buchen. Gold, Edelsteine, Schmucksteine und Mosaike zieren dieses Wahrzeichen der Stadt Budapest und bringen jeden Besucher zum Staunen.

Wer während eines Budapest-Trips etwas Entspannung sucht, dem empfehle ich den Besuch eines der zahlreichen Thermalbäder. Ich habe mich für das berühmte Széchenyi-Bad entschieden, welches so berühmt für seine Schönheit ist. Diese alte Therme liegt am Rande der Innenstadt im sogenannten Stadtwäldchen.

Das römische Thermalbad, erbaut 1913, gleicht in seinem Anblick und Baustil einem Schloß: Der Anstrich in Pastellfarben, Türmchen, hohe Fenster und hohe Gewölbedecken. Auch im Inneren des Széchenyi-Bades fühlt man sich in die Vergangenheit zurückversetzt: Hohe Türen, ein alter Fliesenfußboden und eine Halle mit Stuckdecke laden sowohl Einheimische als auch Touristen ein, in die Badewelt einzutauchen.

Im Außenbereich befinden sich zwei warme Thermalbecken und ein Schwimmbecken. Im Innenbereich gibt es viele große und kleine Becken, die von kalt bis heiß temperiert sind. Sauna und Massagen werden selbstverständlich auch angeboten. Weitere bekannte Bäder in Budapest sind unter anderem das Rudas-Bad, das Kiraly-Bad und das Csaszar-Bad. Budapest bietet natürlich noch wesentlich mehr beeindruckende und interessante Highlights und Sehenswürdigkeiten, die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte.

Tags: , , , , Juni 22nd, 2015 Posted in Städtereisen, Ungarn

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum