Glanz im Fürstentum Monaco

Bald steht in Monaco ein sehr großer Tag an, nämlich die Hochzeit des Fürsten Albert mit Charlene Wittstock. Die Monegassen haben sehr lange auf diesen Tag warten müssen, und nun ist er endlich da. Da die letzte große Hochzeit dort schon sehr lange her ist, erwarten die Monegassen natürlich eine entsprechend prunkvolle Hochzeit. Am 1. und 2. Juli wird dann endlich gefeiert, und das bedeutet für den kleinsten europäischen Staat einen echten Ausnahmezustand. Es werden Gäste aus dem Jet-Set erwartet, der Adel kommt und bekannte Namen aus der Showbranche werden natürlich auch dabei sein. Zudem werden noch Zehntausende an Schaulustigen erwartet, und dann wird es in Monaco schon recht eng.

Wer diesen Staat lieber etwas entspannter erleben möchte, der sollte sich also eine andere Reisezeit aussuchen. Wer die Reichen und die Schönen sehen möchte, der kann dies auch den ganzen Rest des Jahres über haben. Alles, was man dafür braucht, ist ein guter Platz, beispielsweise auf der Terrasse des Café Paris. Hier hat man einen wunderbaren Blick auf das Casino, und abends fahren dann die ganzen Nobelkarossen mit den Promis vor.

Wer eher nach großartigen Fotomotiven Ausschau hält, der ist auf jeden Fall bestens bedient im Hafen Hercule von Monaco. Hier drängen sich dicht an dicht die Luxusjachten, und rund um den Hafen findet man sehr viele Bars uns Restaurants. Hier kann man in der Sonne einen guten Wein genießen, und gleichzeitig kann man auch die Menschen beobachten, die auf der Promenade herumflanieren.

Sehr sehenswert sind auf jeden Fall auch die Museen in Monaco. Allen voran ist hier das Ozeanografische Museum zu nennen, das seine Gäste in den Zauber von einzigartigen Unterwasserwelten entführt.

Aber natürlich gibt es ein Touristenziel, das wahrscheinlich für immer das Beliebteste bleiben wird, der Fürstenpalast in der Altstadt.

Wer auch im Urlaub ein Frühaufsteher ist, der sollte sich auf dem bunten Markt der Condamine umschauen, denn dieser gehört auch noch zum ursprünglichen Monaco. Hier kann man unter den wunderbar schattigen Arkaden ganz hervorragend frühstücken.

Danach kann man dann in die mehr als 1000 Jahre alte Kirche Sainte-Dévote gehen, das ist die Kirchenpatronin der Fürstenfamilie. Nach der Trauung werden Fürst Albert und Charlene hier gemeinsam den Brautstrauß ablegen, das ist in Monaco eine Tradition, die natürlich fortgesetzt wird.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum