Schlaflos in Moskau – das Nachtleben der Metropole

Russlands Hauptstadt ist ein Mekka für Nachtschwärmer. Bars, Clubs und Cafés laden alle Altersgruppen und alle Nationalitäten zum Feiern bis zum frühen Morgen ein. Und die Moskauer feiern gerne! Hier ist der Trend nicht zu übersehen, dass man sein Vermögen zur Schau trägt.

Die teuersten Clubs und Hotels sind ein beliebter Treffpunkt für alle, die es sich vermutlich leisten können. Moskau gehört zu den teuersten Städten der Welt.

Wer Moskau besuchen möchte, braucht ein Visum. Auch ein Touristenvisum wird nur auf eine Einladung hin ausgestellt. Einladungen können auch Reisegesellschaften aussprechen, hierauf sollte man vor dem Buchen achten. In Moskau lebende Menschen spüren die schnellen Veränderungen in der Stadt und empfinden eine Annäherung an amerikanische Städte: manche Geschäfte haben nachts geöffnet, in Nachtclubs und Bars pulsiert das Leben.

Als Tourist ist es schwierig, die schönsten Stätten zu finden, ständig werden Lokale eröffnet und geschlossen und der Trend wechselt. Hier lässt man sich am besten beraten von Moskauern, auch die Hotels können einen Überblick geben. Den Abend kann man beginnen mit einem Theaterbesuch, vielleicht kann man noch einen freien Platz im Bolschoi-Theater, einem der schönsten Theater der Welt, finden und dem Bolschoi-Ballett bei einer der weltberühmten Aufführungen zusehen.

Oder man genießt zunächst eine Stadtrundfahrt bei Nacht, ein spektakuläres Erlebnis bei der wunderschönen Beleuchtung Moskaus. Nicht nur der Rote Platz und der Kreml zeigen sich in besonderem Licht, viele Plätze sind ausgeleuchtet und nachts ohne die vielen Fußgänger kaum wiederzuerkennen. Bei dieser 3stündigen Rundfahrt wird man auch Informationen zu den angesagten Lokalen erhalten können.

Und danach ist auch erst Zeit für die Clubs, viele öffnen erst um Mitternacht. Ein Treffpunkt für die Moskauerinnen und Moskauer ist die Wodka Bar unweit der Uni und der Metro „Park kultury“ als Einstieg für die Nacht zum ausgelassenen Tanzen und Flirten. Wer es sich leisten kann geht dann weiter ins Dyagiley, einem Nachtclub, in dem man am 1.000 Dollar-Champagner nippen kann. Angesagt ist auch der RAI Club im Zentrum, eines der glamourösesten Lokale in Moskau. Extravaganz von halbnackten Tänzern mit Schlangen, Einhörnern und Elefanten faszinieren bis zu 3.000 Besucher bis 7 Uhr morgens. Viele Prominentenparties werden hier gefeiert und nicht jeder trägt die passende Kleidung um eingelassen zu werden.

Ein Tanzclub für jedermann ist z.B. das Propaganda oder die Diskos Smolenskij Ploschtschad, Cult und B2. Exklusive Adressen sind der Business Club Gertsen und der protzigere Embassy Club oder die neue Bar Petrovka Uliza. Für Techno-Begeisterte empfiehlt sich Khaos oder Titanik im Young Pioneers Stadium. In Moskauer Bars und Clubs sind hübsche Mädchen als Gogo-Girls und auch Stripteasetänzerin verbreitet. Natürlich findet man auch viele Angebote im Rotlichtmilieu. Im Stripclub Egoistka können Frauen Abwechslung von ihren Ehemännern finden und für Homosexuelle ist das Bolshaja Tatarskaja Uliza zurzeit die beste Adresse.

Moskau hat für jeden Geschmack etwas zu bieten, außer für Spieler: seit 2009 ist der Casinobetrieb verboten. Wer das Moskauer Nachtleben ausschweifend genießen möchte, sollte sich mit zweierlei reichlich eindecken: Devisen und schicker Kleidung.

 

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum