Einmal kinderfrei – Urlaub im Hotel Arstone Villa am Park

Endlich, das erste Mal seit Jahren, dass mein Mann und ich für ein paar Tage ohne Kinder in den Urlaub fuhren. Die Kinder waren bestens untergebracht und wir hatten für eine Woche Sonne, Strand und Meer an der polnischen Ostsee gebucht.

Lange vor Reisebeginn hatten uns Bekannte berichtet, wie schön es an der polnischen Ostsee sei. Die bekannten Kurbäder stehen für Ruhe und Erholung vom Alltagsstress.

Wir entschieden uns für das moderne Hotel Arstone Villa am Park, in dem Traditionskurort Swinemünde. Das Hotel reizte uns besonders wegen seiner zentralen Lage, der Nähe zum Strand, und es war nicht so groß. Mit 35 Zimmern gehörte es eher zu den kleineren und ruhigeren Hotels in Swinemünde.

Bei unserer Ankunft wurden wir herzlich empfangen. Unser Zimmer befand sich in der dritten Etage und hatte einen Balkon. Die Einrichtung war geschmackvoll und modern. Wir fühlten uns sofort wohl und ruhten uns nach der langen Fahrt erst einmal ein wenig aus und überlegten, was wir mit so viel freier Zeit ohne Kinder machen wollten. Das Wetter an den ersten drei Tagen war sonnig und sehr warm.

Nach dem Frühstück in unserem Hotel Arstone Villa am Park bummelten wir durch die wunderschöne Altstadt von Swinemünde und stöberten durch die vielen kleinen Geschäfte. Bevor wir dann zum Strand gingen, gönnten wir uns noch einen Kaffee in einem der unzähligen Straßencafés. Am Strand mieteten wir uns einen Strandkorb, ließen uns die Sonne ins Gesicht scheinen, und zwischendurch suchten wir Abkühlung in der kühlen Ostsee. Am späten Nachmittag machten wir uns wieder auf den Weg zurück ins Hotel. Wir duschten uns und ließen es uns beim Abendessen schmecken. Anschließend schlenderten wir noch einmal über die sehr belebte Promenade und gönnten uns noch einen Umtrunk in der Café-Bar unseres Hotels.

Am vierten Tag hingen dunkle Regenwolken über Swinemünde. Aber das konnte uns die gute Laune nicht verderben. Wir nahmen uns viel Zeit und begannen unseren „Wellnesstag“ mit drei Saunagängen. Anschließend gönnten wir uns noch eine Rücken- und Nackenmassage in der Anwendungsabteilung unseres Hotels Arstone Villa am Park. Gegen Nachmittag hatte sich der Regen verzogen. Zum Tagesabschluss machten wir einen langen Spaziergang am Strand.

An unseren letzten Tagen war das Wetter eher durchwachsen. Es war zwar nicht kalt, aber am Strand wehte ein eher frischer Wind, so dass wir an diesen Tagen verschiedene Sehenswürdigkeiten besichtigten. Besonders beeindruckend fand ich den Leuchtturm. Die Aussicht über das offene Meer, den Hafen und die Molen war einfach atemberaubend. Auch im Hafen war viel los. Große und kleine Schiffe liefen ein und aus. Wir entschlossen uns, eine Hafenrundfahrt zu machen.

An unserem letzten Tag besuchten wir den „Polenmarkt“. Er zählt zu den größten Märkten hier in der Gegend. Ich war überrascht was man hier alles kaufen konnte. Neben Zigaretten und Alkohol gab es hier auch Kleidung, Schuhe und viele weitere mehr oder weniger nützliche Dinge. Einerseits war es sehr schade, dass die Zeit so schnell vergangen ist, aber nach einer Woche fehlten uns die Kinder.

 

 

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum