Ein Urlaub für die Seele mit Wellness – der Plattensee in Ungarn

Einst war er als Badewanne des Ostens bekannt, er war das Sehnsuchtsziel der Menschen zwischen Dresden und Rostock. Heute ist er weitaus mehr, man kann ihn schon fast als See der unbegrenzten Möglichkeiten der Erholung bezeichnen. Nach Budapest ist er das beliebteste Reiseziel in ganz Ungarn. Die Rede ist natürlich vom beliebten Plattensee. Er ist ganze 77 Kilometer lang, und an der tiefsten Stelle gerade einmal drei Meter tief. Hier kann man im Sommer bereits in den frühen Morgenstunden baden, denn das Wasser hat zu dieser Zeit bereits eine Temperatur von 20 bis 26 Grad zu bieten.

Die Gesichter, die dieser See zu bieten hat, sind sehr vielfältig. Das schöne Südufer wird hauptsächlich von Erholungssuchenden und Familien geschätzt. Von den Grasstränden aus geht es hier viele hundert Meter durch das seichte Wasser. Wer allerdings einen Aktivurlaub bevorzugt, der besucht die Halbinsel Tihany. Am Nordufer ragt sie etwa zwölf Kilometer in den See hinein. Dadurch, dass sie für den Autoverkehr gesperrt ist, gilt diese Halbinsel als Eldorado für Wanderer, Naturliebhaber und auch Radler. Eine weitere große Wandlung hat sich auch in der Region rund um den See vollzogen, denn hier ist heute ein Medical-Wellness-Paradies anzutreffen. Viele Geheimtipps gibt es hier rund um den See, hier nur einige davon zum Ausprobieren.

Gerade einmal fünf Kilometer vom Plattensee entfernt liegt der Heilsee von Heviz. Der Grund dieses Heilsees birgt einen schwarzen Schatz – den mineralienhaltigen Heilschlamm, der gerne für Packungen verwendet wird. In den umliegenden Kur- und Badehäusern verteilt man meistens nur sehr wenig davon auf die Schmerzzonen, denn die Wirkung ist sehr intensiv. Hierbei ist es auch egal, wo der Schmerz sitzt, Rücken, Knie oder Nacken, durch den warmen Schlamm wird man sehr schnell wieder aktiv.

In diesem Heilsee in Heviz gibt es aber nicht nur den wirksamen Schlamm zu finden, sondern man kann auch in ihm baden. Im Sommer kann das Wasser schon einmal bis zu 36 Grad warm werden. Die meisten der Gäste treiben dann gerne in Schwimmringen zwischen den Lotusblüten herum. Das ist Entspannung pur. Die weltberühmten Badehäuser, die von außen sehr historisch aussehen, sind seit 2009 komplett saniert worden. Heute sind sie der Stolz des ungarischen Tourismus.

Im Plattensee ist das Baden genauso angenehm, als wenn man im Meer baden würde. Viele würden sogar das schöne weiche und auch seidige Wasser nicht gegen Meerwasser eintauschen wollen. Vom familienfreundlichen Südufer aus kann man die Vulkanberge und auch die schöne beruhigende Schilflandschaft direkt am Ufer im Blick. Als Geheimtipp gilt hier die Bucht von Abrahámhegy mit ihren Bootsstegen, wenn man über sie spaziert fühlt man sich, als wenn man schwebend über das Schilf marschiert.

Das wohl beste Weingebiet am Plattensee heißt Csopak, das Highlight ist hier die Kellerei „Jas Dipince“. Diese Kellerei wurde von Mönchen erbaut. Die Weine, die von dort kommen, werden in Budapest bei Staatsbesuchen serviert. Bereits ab neun Euro kann man hier eine Verkostung mit sechs Weinen erleben. Ein spezieller Tipp für den Sonnenuntergang ist die Kellerei „Szent Antal Pince“ Diese liegt bei Szigliget am Nordufer. Am Abend liegen einem hier die Vulkankrater und der wunderbare glühende See zu Füßen.

Am Nordufer des Plattensees liegt der Ort Balatonfüred, und das ist ein bekannter und toller Platz für Segler. Berühmt ist er jedoch auf der Welt eher für seine kohlensäurehaltigen Quellen. Obwohl der Geruch des Wassers etwas bitter ist, ist der Geschmack relativ neutral. Die Wirkung der Quelle soll einem Wunder gleich kommen.

Das „Csevice“, zu Deutsch Sauerwasser, ist bereits seit 1772 anerkannt, und eine Trinkkur mit diesem Wasser ist gut für den Blutdruck, einen instabilen Kreislauf und auch für empfindliche Mägen.

Nördlich des Balaton liegt die Stadt Tapolca, und sie lockt mit zwei sehr großartigen Attraktionen, die allerdings unterirdisch sind. Zum einen ist dies ein Höhlenschwimmbad, und die andere Attraktion ist ein Heilstollen. Unter der Erde herrschen dort immer zwischen 12 und 16 Grad, und die Luftfeuchtigkeit liegt bei 100%. Der Zugang erfolgt durch ein Hotel, und zwar dem Hotel Pelion. In schöne warme Decken gekuschelt entspannt man hier in Liegestühlen. Für Allergiker sind diese Orte ein wahres Paradies.

Auch rund um den See herrscht immer Bewegung, denn hier fahren Menschen entlang der schönen Hügel auf der Halbinsel Tihany mit dem Rad, oder Wanderer sind in den Naturschutzgebieten unterwegs. Sehr beliebt ist auch eine Tour durch das Kali-Becken, das sich im Nationalpark Balaton Oberland befindet.

So kann man rund um den Plattensee jede Menge Angebote entdecken, die auch für jeden Geschmack etwas bieten.

Tags: , , , , Mai 21st, 2015 Posted in Ungarn, Wellness

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum