Lissabon – die Traumstadt direkt am Fluss Tejo

Wer Lissabon, die Stadt, die direkt am Fluss Tejo liegt, besucht, der kann seinen Tag am besten damit beginnen, dass er das Café „Pastéis de Belém“ aufsucht. Bereits morgens um acht öffnen sich unter den schönen blauen Markisen die Tore, und das zuckersüße Schlaraffenland ist eröffnet und bereit für den Ansturm der Besucher. Bereits seit dem Jahre 1837 kann man hier die wunderbaren „Pastéis de Nata“ gebacken, die man sich am besten als Eierpuddinggebäck vorstellen kann. Dazu genießt man in Lissabon einen heißen Galao, das ist ein ganz typisch portugiesischer Milchkaffee. So sieht in dieser wunderbaren Stadt der absolut ideale Start in den Tag aus.

Es gibt wohl kaum eine andere Metropole, die auch nur annähernd so romantisch ist wie diese Stadt. Die schmalen Gassen der Altstadtviertel Alfama und Bairro Alto schlängeln sich verwinkelt die Hügel der Stadt hinauf. Wer hier eine Entdeckungstour starten möchte, der nutzt dafür am besten einen Elevador, so werden die alten Seilbahnen genannt, die sich immer wieder tapfer nach oben kämpfen.

Man kann aber auch die Nostalgie-Straßenbahn-Linie 28 nutzen, wo die Gassen der Route teilweise so eng sind, dass man auch ganz einfach die Wäsche abhängen könnte, die die Einwohner an Leinen vor die Fenster gehangen haben.

Auch zum Bummeln lädt Lissabon seine Gäste ein. Besonders die Flaniermeilen des Shopping-Bezirkes Baixa sind dafür sehr gut geeignet. Die bekannteste Modedesignerin Portugals ist Ana Salazar. Selbstverständlich ist auch eine Boutique von ihr in Lissabon zu finden. Beim Bummeln sollte man an den Fenstern der Boutique nach Schildern Ausschau halten, auf denen „Rebaixas“ steht, denn in diesen Boutiquen kann man mit satten Rabatten sehr gut einkaufen.

Wenn man schon in Lissabon ist, sollte man sich natürlich nicht nur mit Shoppen vergnügen, auch viel anderes gibt es hier zu entdecken. Beispielsweise der Triumphbogen am königlichen Platz Praca de Comércio, oder die Aussicht, die man von der Plattform des alten Wachturmes Torre de Belém genießen kann. Auch das Hieronymuskloster mit seinem 55 Meter langen und auch doppelstöckigen Kreuzgang ist immer einen Besuch wert. Um einen wunderschönen Sonnenuntergang erleben zu können, sollte man sich am späten Nachmittag am Aussichtspunkt Miradouro de Santa Luzia aufhalten. Hier kann man zwar auch ganz schnell einmal einen ganzen Tag verträumen, aber wenn die Sonne dann das Viertel Alfalma mit der Kirche Igreja de Santo Estevao und auch den Tejo romantisch in Szene setzt, dann ist es in Lissabon wirklich zum Verlieben schön.

Tags: , , , April 20th, 2015 Posted in Portugal

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum