ausgewähltes Angebot

Mögliche Erstattung durch Ihre Krankenkasse

Regulärer Preis:0€

Mögliche Erstattung:- 75€

 

Ihr möglicher Preis:-75€

Kurhaus Judita

Land
Region
Ort
Buchungsnummer
Preis pro Person
Verpflegung
Zimmerart
Nordböhmen
TEPJUD-FF
auf Anfrage
Auf Anfrage
Auf Anfrage
Sollten Sie noch Fragen zu diesem Angebot haben, rufen Sie uns einfach an! 0800 - 40 40 60 60 (kostenlose Rufnummer)
  • Tschechien-Kurhaus Judita-1
  • Tschechien-Kurhaus Judita-2
  • Tschechien-Kurhaus Judita-3
  • Tschechien-Kurhaus Judita-4
  • Tschechien-Kurhaus Judita-5
  • Tschechien-Kurhaus Judita-6
  • Tschechien-Kurhaus Judita-7

HIER BUCHEN

Zur Buchung und Terminauswahl bitte den Preis anklicken.
Der Preis gilt für DZ-Standard
Von
Bis
Zimmer
Verpfl.
1 Nacht
1 Woche
Verl.Nacht
Januar - Dezember
01.01.2019
31.12.2019
EZ/DZ
ÜF/HP/AI

Aktuell

7,56 °C

H: 7,56 °C

T: 4,14 °C

Luftdruck: 1030,13 hPa

Luftfeuchtigkeit: 86 %

Wind: 0,76 km/h

Samstag

17,89 °C

H: 18,76 °C

T: 1,51 °C

Luftdruck: 1025,75 hPa

Luftfeuchtigkeit: 48 %

Wind: 1,1 km/h

Sonntag

12,19 °C

H: 12,26 °C

T: -0,56 °C

Luftdruck: 1025,23 hPa

Luftfeuchtigkeit: 50 %

Wind: 0,94 km/h

Montag

7,69 °C

H: 7,69 °C

T: 0,38 °C

Luftdruck: 1014,78 hPa

Luftfeuchtigkeit: 55 %

Wind: 4,55 km/h

Dienstag

4,46 °C

H: 4,46 °C

T: -3,78 °C

Luftdruck: 1017,16 hPa

Luftfeuchtigkeit: 0 %

Wind: 0,9 km/h

Mittwoch

4,75 °C

H: 4,75 °C

T: -2,58 °C

Luftdruck: 1025,07 hPa

Luftfeuchtigkeit: 0 %

Wind: 3,69 km/h

Donnerstag

3,56 °C

H: 3,56 °C

T: -1,02 °C

Luftdruck: 1023,87 hPa

Luftfeuchtigkeit: 0 %

Wind: 2,5 km/h

Freitag

9,65 °C

H: 9,65 °C

T: -1 °C

Luftdruck: 1019,33 hPa

Luftfeuchtigkeit: 0 %

Wind: 1,07 km/h

Bad Teplitz (cz: Lazne Teplice) / Nordböhmen

Bad Teplitz gehört zu den ältesten Kurorten Europas und liegt an den südlichen Ausläufern des Erzgebirges in Nordböhmen. Der Kurort liegt auf 230 m Höhe und zählt derzeit ca. 50.000 Einwohner.

Geschichte
Die historischen Anfänge von Teplitz (Teplice) sind eng  mit den Heilquellen verbunden. Diese Heilquellen im Teplitzer Tal waren schon vor rund 2000 Jahren bekannt, was archäologische Funde von römischen und keltischen Münzen sowie Schmucksachen in der Riesenquelle bei Dux (Duchcov) belegen. Ein alter Brauch aus Zeiten des antiken Griechenlands und Römischen Reiches – nämlich Dank an die Heilkraft der Mineralwässer durch Einwerfen von Geldstücken oder anderen Geschenken zum Ausdruck zu bringen – brachte die Bestätigung, dass die Teplitzer Thermalquellen die am längsten bekannten und am intensivsten genutzten in Mitteleuropa sind.

Historische Erwähnungen aus dem frühen Mittelalter sprechen von einer Besiedlung der Gegend durch slawische Bevölkerung und von der Gründung des St. Johannes-Benediktinerklosters auf Anregung der Königin Judith.

Im Verlauf weiterer Jahrhunderte wurde die Nutzung der Teplitzer Heilquellen immer gezielter, was zur Blütezeit der Stadt führte.

Anfänge des Kurwesens
Zu einem wichtigen Zeitabschnitt für Teplitz wurde der Beginn des 16. Jahrhundert, als es zu einer großen Entfaltung des Kurwesens kam. In der Nähe der Urquelle (Pravřídlo) entstanden erste Kurhäuser, es trafen bedeutende Menschen mit zahlreicher Begleitung ein und das Kurleben wurde von einem regen gesellschaftlichen sowie kulturellen Geist erfüllt. Teplitz erlebte einen wirtschaftlichen Aufschwung und das eher unbekannte Städtchen wurde zu einem Zentrum berühmter Gäste.

Aufschwung der Stadt
Seit der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts werden Teplitz und seine Bäder mit einer neuen Obrigkeit, dem Adelsgeschlecht Clary – Aldringen, verbunden, welches die Herrschaft nach Ermordung von Wilhelm Vchynský und Albrecht von Waldstein erlangt hatte. Und eben diese Adelsfamilie machte sich bedeutsam um den Aufstieg des Kurbades und der ganzen Stadt verdient. Die Kurbäder gewannen unter deren Herrschaft eine weltweite Bekanntheit und europaweiten Ruhm. Es wurden neue Kurhäuser gebaut, Parkanlagen erweitert und in der Stadt trafen sich berühmte Persöhnlichkeiten, daunter auch Monarchen, wie Zar Peter I. im Herbst des Jahres 1712 oder die sächsischen Kurfürsten, die kurz nach Beendigung des Dreissigjährigen Krieges ihre regelmässigen Besuche fortsetzten. Auch berühmte Wissenschaftler oder Philosophen, wie z.B. G.W. Leibnitz nutzten die Thermalquellen zur Erhaltung ihrer Gesundheit.

Die goldene Ära
Die goldene Ära trat für Teplitz in der Epoche des Klassizismus ein. Nach dem Feuerbrand im Jahre 1793 veränderte die Stadt ihr Gesicht – mit aktiver Unterstützung von Herrschern der umliegenden Länder. Es wurde eine ganze Reihe neuer Kurhäuser errichtet und die Stadt mit ihren Kurbädern erreichte einen wahrhaft repräsentativen Charakter. Besuche von Persönlichkeiten der damaligen Welt zogen eine vornehme Gesellschaft in den Kurort. Den Weltruf der Bäder mass man an der Menge der anwesenden Aristokratie und Teplitz wurde wirklich zum „Salon Europas“. Zu Besuch waren hier Herrscher wie z.B. der schwedische König Gustav IV., die Kaiserin Marie Louise, der preusissche König Friedrich Wilhelm III. oder der holländische König Ludwig, der Bruder Napoleons. Ebenso trugen Persönlichkeiten der Kulturwelt zum Aufstieg von Teplitz bei. Im Jahre 1812 waren hier zum ersten Mal Goethe und Beethoven einander begegnet. Beethoven verfasste hier seine legendären "Briefe an die Unsterbliche Geliebte“. Auch die Brüder Humboldt, der eine Naturforscher, der andere Staatsmann, waren langfristig zu Besuch im Bad. In Teplitz fanden auch internationale Verhandlungen statt und die Stadt bewahrte ihren Ruf eines europäischen Zentrums. Im Jahre 1860 trafen sich hier der Kaiser Franz Josef I. mit dem preussischen König Wilhelm, im Jahre 1878 war der deutsche Kaiser Wilhelm I. zu Kur. Die Anwesenheit von Staatsoberhäuptern samt ihrer Delegationen trug ausserordentlich zur Anhebung der Popularität des Kurortes bei. Die durchschnittliche Besucherzahl lag bei 5 bis 6 Tausend und die Aufenthalte ausländischer Gäste brachten der Stadt beträchtliche wirtschaftliche Vorteile ein.

Ein wichtiger Teil der Stadt war Schönau (Šanov), dessen insgesamt ruhigeres Milieu mehr Kurgäste als Teplitz selbst lockte. Daher wurden im Jahre 1895 beide Orte zu einer Verwaltungseinheit Teplitz – Schönau verbunden. Gegenüber anderen Kurorten hatte Teplitz den Vorteil, dass in den Kurhäusern auch Beherbergung zu Verfügung stand und die Therapie damit fast ununterbrochen das ganze Jahr hindurch möglich war. Diese Vorteile, verbunden mit einer relativ breiten Skala von Krankheitsindikationen, machten Teplitz attraktiv, auch wegen seines Charakters und vornehmer Gäste.

Die Anfänge von Eichwald (Dubí) als eines Kurbades fallen in das Jahr 1860, in dem hier vom Fabrikanten Tschinkel das erste Kurhaus „Diana’s Bad“ gebaut wurde. Basis der Therapie bildeten Warm-, Kalt- und Dampfbäder mit Nadeln von Bäumen und Wasser aus dem Bergbach. In der Stadt wurden in dieser Zeit Promenaden, Alleen, Aussichtsterrassen und Gaststätten errichtet. Nicht ganze zwanzig Jahre später war in Eichwald schon das zweitälteste Kurhaus „Dr. Brecher’s Wasserheilanstalt“, wo man die Methoden von Priessnitz, Hahn und Kneipp anwandte. Für die Bäder wurde Quellwasser, das oberhalb der Anstalt entsprang, benutzt. Für die Kurgäste wurden Konzerte und Unterhaltungsabende veranstaltet, die zusammen mit den guten Heilergebnissen zu einer stets anwachsenden Popularität der Eichwälder Kurbäder beitrugen.

In der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen war Teplitz eine sehr rege und gesellschaftlich lebhafte Stadt mit einem hohen Niveau der Dienstleistungen, attraktiven Unterhaltungslokalen und einem bunten Kulturangebot. Das Interesse an einem Kuraufenthalt schwankte, obwohl die therapeutische Betreuung auf gutem Niveau war. Zu den traditionellen Behandlungen kamen Massagedüsen, Kohlensäure-Thermalbäder, Krankheitsgymnastik und Elektrotherapie hinzu. Freizeit & Unterhaltung

Die Kurhäuser befinden sich inmitten geräumiger städtischer Parkanlagen voller Springbrunnen und Grünflächen. Die Kurgäste können ihre Freizeit gemütlich in den zahlreichen Gartenrestaurants oder Cafes bzw. Konditoreien verbringen.

Auch das Kurhaus Beethoven, das Kaiser- und das Steinbad ermöglichen unseren Gästen einen Kaffeehausbesuch im angenehmen Atmosphäre des Kurbades. Es bietet sich auch das in der Mitte der Badegasse liegende Restaurant Beethoven an, welches mit seinem Angebot der tschechischen sowie  internationalen Küche auch die anspruchsvollsten Gäste zufrieden stellt. Die Getränkekarte mit einer reichen Auswahl einheimischer und importierter Weine dürfte ebenfalls jeden begeistern.

Die Kurhäuser befinden sich in der Nähe des Stadtzentrums. Hier finden Sie ein reiches Angebot an Geschenken oder Kleinigkeiten für Ihre Nächsten. In der Badegasse können Sie die echten Badeoplaten kosten und kaufen. Ebenfalls ermöglichen die einzelnen Kurhäuser einen Einkauf von Geschenken. Sie haben selbstverständlich die Möglichkeit, ergänzende Behandlungen und weitere Dienstleistungen gegen Bezahlung in Anspruch zu nehmen.

Die verschiedensten Kulturprogramme werden angeboten im:
• Informationszentren aller Kurhäuser
• Erzgebirgischen Theater
• Kulturhaus

Für Musikliebhaber werden veranstaltet:
• Konzerte der Nordtschechische Philharmonie
• Musikfestivals
• Promenadenkonzerte

Zum Ziel von Ausflügen und Spaziergängen können werden:
• Die Sternwarte
• Das Planetarium
• Der Botanische Garten
• Die Burgruine Doubravka oberhalb der Stadt
• Prag, Karlsbad u.w.m.

Möglichkeit der sportlichen Betätigung:

• Baggersee Barbora
• Golfübungsplatz
• Tennisplatz
• Squash
• Skifahren im Winter

Im Laufe des Jahres finden eine Reihe interessanter und bedeutsamer Kulturereignisse statt:
• Mai - am letzten Wochenende: Eröffnung der Kursaison
• Juni – 2. Hälfte des Monats: Musikfestival Mitte Europa
• Juni: Promenadenkonzerte der Nordböhmischen Philharmonie und verschiedener Blaskapellen
• Juni: Beethoven-Musikfestival
Im Paketpreis enthalten
Inklusivleistungen "Klassische Heilkur"

• Übernachtung im ausgewählten EZ oder DZ*
• Vollpension (HP möglich), tägl. 1 Flasche Mineralwasser
Kurpaket "Klassische Heilkur":
• 1 ärztliche Untersuchung je Woche, 2xNutzung Therapiebecken je Woche
• 21 Kurbehandlungen pro Woche

* Andere Zimmerkategorien auf Anfrage


Hotel
Kurhaus Judita

Lage:
Kurhaus Judita – als österreich-ungarisches Militärkurbad errichtet, liegt im Schönau-Park. Es wurde 2009 renoviert.

Ausstattung:
Rezeption, Kultursaal, Cafe mit Internetanschluss, Sonnenterrasse und Lift.

Zimmer:
Alle Zimmer mit Dusche/Bad und WC, SAT-TV, Kühlschrank und Telefon.

Verpflegung:
Frühstücksbuffet, Mittag- und Abendessen zum Tisch serviert (3 Menüs zur Auswahl). Diätverpflegung auf Anfrage und gegen Gebühr möglich.
Programm
Zuschuss von der Krankenkasse

Beachten Sie bitte, dass Sie bei den meisten unserer Angebote Zuschüsse von Ihrer Krankenkassen erhalten können. Die formalen Voraussetzungen dazu sind in den meisten unserer Kurhäuser und Kurorte erfüllt!

Informieren Sie sich dazu unbedingt vorab bei Ihrer Krankenkasse.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Bei weiteren Fragen sind wir Ihnen selbstverständlich gerne behilflich!
Anwendung/Leistungen
Kur & Wellness

• Therapieschwimmbecken, Thermalbäder (mineralisiertes Thermalwasser mit Radon)

Behandlungen (alle im Haus)

• Thermalwannen-, Perl-, Wirbel- und Solebäder
• Unterwasser- und klassische Massagen
• Wassergymnastik
• Moor-, Parafango- und Paraffinpackungen
• Laser-, Magnet- und Kryotherapie
• Infrarot-Bestrahlung
• Gasinjektionen
• Weitere Behandlungen
Sonstiges/Zuschläge
Zuschläge

• Die Kurtaxe ist vor Ort zu zahlen

Service

• Haustiere auf Anfrage
• Kinderermäßigung auf Anfrage

Anreise

Dieses Angebot versteht sich ohne Anreise! Gerne buchen wir für Sie eine der folgenden Anreisemöglichkeiten:

Haustürtransfer: Reisen Sie bequem und entspannt mit unserem besonderem Service - dem Haustürtransfer - an: Sie werden mit Kleinbussen an Ihrer Haustüre abgeholt und direkt zum Hotel gefahren. Zurück geht es wieder direkt vom Hotel bis vor Ihre Haustüre.

Nähere Informationen
(Preise, Abfahrtsorte...) finden Sie hier.

Alternativ bieten wir weitere Anreisemöglichkeiten:
Anreise mit der Bahn: Wir buchen Ihnen gerne Tickets der Deutschen Bahn AG inkl. Sitzplatzreservierung dazu (Preise auf Anfrage)!
Fluganreise: Wir buchen Ihnen gerne Flüge von verschiedenen deutschen Flughäfen nach Prag oder Dresden dazu (Preise auf Anfrage)!
Busanreise: Wir buchen Ihnen gerne eine Busfahrt von verschiedenen deutschen Abfahrtsorten zum Zielort dazu (Preise auf Anfrage)!

Selbstverständlich können Sie auch mit dem eigenen Pkw selbst anreisen!

Fehler und Änderungen vorbehalten!

Weitere Hotels aus der Region Teplice (Nordböhmen)

 
Alle Preise inkl. USt. Irrtum vorbehalten.

Copyright © 2016 Kuren & Wellness powered by Reisebüro Helios. Alle Rechte vorbehalten.