Kuren und Wellness und "I Plant A Tree" bäumen auf. Ziel ist es, die CO2-Emissionen zu senken.

Kuren und Wellness bäumt auf!

Kuren und Wellness bäumt auf!

Mit der Aktion "Meine Seite bäumt auf" unterstützt Kuren und Wellness in Zusammenarbeit mit "I Plant A Tree" unser Klima und spendet für einen Beitrag bzw. Button auf Deiner Seite oder deinem Blog zu diesem Thema einen Baum.
Ziel ist es, die CO²-Emissionen zu senken, indem wir gemeinsam Bäume pflanzen.
Wir pflanzen für Deine Seite einen Baum!
Hintergrund der Aktion ist die enge Vernetzung von Internet und CO² Ausstoß. Das Internet ist als Informationsmedium und Kommunikationsmittel aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Doch leider produziert auch jede Internetseite schädliches CO². Daher wurde die Aktion „Meine Seite bäumt auf“ ins Leben gerufen.
Die Rodung bewaldeter Flächen wirkt sich negativ auf den Wasserkreislauf aus. Auch als Lebensraum für unzählige Tierarten, als Gegengewicht zu versiegelten Flächen und als „Filteranlage“ für Schadstoffe sind Wälder unverzichtbare Schätze unserer Welt.

» Kostenlos mithelfen!

1. Schreibe einen kurzen Bericht über unser Vorhaben oder füge einen der unteren Buttons ein.
2. Schick uns eine E-Mail wo wir diesen finden an: umweltschutz@kurenundwellness.tv
3. Wir pflanzen Deinen Baum!

Wir freuen uns über Deine Mithilfe!
Informationen und FAQs findest Du bei "I Plant A Tree" unter www.iplantatree.org.
Unter http://www.iplantatree.org/user/559 kann man verfolgen, wieviel Bäume bereits gepflanzt wurden.

Hintergrund
Die Bedrohung und die Vernichtung bewaldeter Flächen nehmen stetig zu. Die Nutzung der ehemals bewaldeten Flächen zu anderen Zwecken und die Holzproduktion sind nur zwei Gründe, warum immer mehr Wälder gerodet werden. Zudem trägt das Eingreifen der Menschen durch beispielsweise die Pflanzung von bestimmten Baumarten zur Verdrängung anderer Baumarten bei. Aber auch durch die Industrialisierung, durch die zunehmend mehr und mehr Schadstoffe absondert werden, werden Wälder auf der ganzen Erde zerstört. Der „Saure Regen“, der durch den vermehrten Schadstoffausstoß entstehen kann, kann Bäume stark schädigen.
Die aktive Hilfe des Menschen zum Schutz des wichtigen Ökosystems Wald wird immer wichtiger.

Baumpflanzungen als Gegenpol zur Flächenversiegelung
Als Flächenversiegelung wird nicht nur der Bau von Gebäuden und Straßen bezeichnet, auch nicht sichtbare Bauwerke, wie Kanäle, Fundamente und Leitungen zählen zur Bodenversiegelung. Durch die Versiegelung des Bodens durch Gebäude oder Leitungen kann kein Wasser mehr in die Erde fließen, dies verhindert den natürlichen Ablaufprozess. Das hat negative Auswirkungen auf den Wasserhaushalt, wie etwa Dürreschäden, Hochwasser -da es vermehrt zu einem oberflächlichen Abfluss des Wassers kommt- und Mangel an Trinkwasser, auch die Belastung des Grundwassers kann steigen. Somit ist die Flächenversiegelung das größte ökologische Problem der Industriestaaten, denn in Innenstädten und Gewerbegebieten schreitet die Bodenversiegelung immer weiter voran und eine natürliche Ausweitung der Flora ist nicht mehr möglich.
Mit der Pflanzung von Bäumen kann man der Versiegelung des Bodens entgegenwirken, Niederschlag kann in den Boden ein- und Lebewesen an die Oberfläche vordringen.

Der Baum als Lebensraum
Bäume sind der Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Insekten, sie verstecken sich in den Ästen, in der Rinde, auf den Blättern oder an den Wurzeln. Ein Baum ist in viele kleine Lebenszonen unterteilt, so zersetzen Insekten, Pilze, Schnecken und andere Tiere das zu Boden gefallene Laub. Unter der Borke leben viele Käferarten, aber auch Pilze, sie dienen anderen Tieren, wie Vögeln, als Futter. Auch in der Krone eines Baumes sind viele Tiere zu Hause, wie etwa Vögel, Spinnen und auch Eichhörnchen.
Für all diese Baumbewohner sind einheimische Baumarten wertvoller, als Bäume aus anderen Regionen der Welt, da die einheimischen Bäume einen vertrauten Lebensraum bieten, an den sich die Tiere nicht erst anpassen müssen, daher ist „I plant a tree“ bemüht überwiegend einheimische Bäume zu pflanzen.

Wieso der Baum für den Menschen so wichtig ist
Bäume sind nicht nur wichtig als Lebensraum für Tiere, auch wir Menschen wollen und können auf Bäume nicht verzichten. Bäume haben die Fähigkeit Frost und auch Hitze zu mildern, durch die Feuchtigkeit, die sie abgeben, kühlen sie warme Luft ab. Auch die Speicherung von Wasser ist eine wichtige Aufgabe der Bäume. Ein ausgewachsener Laubbaum kann an einem Tag bis zu 500 Liter Wasser speichern. Das Wasser wird dem Boden entzogen und durch die Baumblätter in gereinigter Form wieder der Luft zugeführt. Zudem sind Bäume ideale Sauerstofflieferanten, denn die Blätter verwandeln Kohlendioxid in den so lebenswichtigen Sauerstoff.
Selbst wenn Bäume im Herbst ihre Blätter verlieren, geschieht dies nicht ohne Grund, denn dieser Vorgang dient der Fotosynthese und der Transpiration, aus den Blättern, die zu Boden fallen, entsteht neue Erde.
Zudem sind Bäume nicht nur ein schöner Anblick, sondern haben auch einen hohen Erholungswert, den man nicht missen sollte.

Verdunstung und positive Beeinflussung des Wasserkreislaufs durch den Baum
Wasser ist Elixier für das Leben auf der Erde. Erst durch ein Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren kann Wasser entstehen und so auch den Menschen zur Verfügung stehen. Der sogenannte Wasserkreislauf der Erde ist ein empfindliches System, das bei Störungen leicht aus dem Gleichgewicht geraten kann.
Eine wichtige Rolle in dem Wasserkreislauf nehmen die Bäume ein. Durch die Wurzeln nehmen die Bäume Wasser aus dem Boden auf und geben es über die Blätter in Form von Wasserdampf wieder ab. Aus diesem Wasserdampf bilden sich dann Wolken, die wiederum durch Regnen das Wasser abgeben. Diese Verdunstung wird durch die Sonneneinstrahlung in Gang gesetzt.
Durch fehlende, bewaldete Flächen kann es zu einer Störung des Wasserkreislaufs kommen. Das verdunstete Wasser, welches die Bäume absondern, fehlt dann im Wasserkreislauf und das führt zu weniger Niederschlag.
Doch nicht nur die Verdunstung der Bäume ist ein wichtiger Bestandteil des Wasserkreislaufs. Auch ist die Speicherkapazität von Wasser im Waldboden deutlich höher als in unbepflanzten Flächen. Der Waldboden trägt zur Filterung des Wassers bei. Zudem wird der Waldboden durch das dichte Wurzelwerk der Bäume gefestigt und ist so vor Erosionen durch Wasser und Wind geschützt. Die Rodung bewaldeter Flächen führt nicht nur dazu, dass weniger Niederschlag entstehen kann. Auch die Fortspülung von Boden, der nicht durch das feste Wurzelwerk der Bäume gehalten werden kann, ist ein Ergebnis fehlender Waldflächen. Zudem kann die Verdunstungskühle, die ein Wald produziert, zu einem Temperaturanstieg führen, der das Land austrocknen lässt.

Der Baum als Filteranlage
Bäume sind nicht nur für den intakten Wasserkreislauf notwendig, sondern schenken allen Lebewesen zudem noch ihre „Filterfunktion“. Schadstoffe, Ruß und Gase können von Bäumen aus der Luft gefiltert werden. So absorbieren die Bäume auch das schädliche CO2 und produzieren den lebenswichtigen Sauerstoff. Wälder sind die „grüne Lunge“ unser Erde und filtern die Luft.

125x125 px - Buttons


kuw-baum-transparent-125x125.png (125 x 125 px)


kuw-baum-grau-125x125.png (125 x 125 px)


kuw-baum-weiss-125x125.png (125 x 125 px)

 

100x100 px - Buttons


kuw-baum-transparent-100x100.png (100 x 100 px)

kuw-baum-weiss-100x100.png (100 x 100 px)


kuw-baum-grau-100x100.png (100 x 100 px)

 

80x35 px - Buttons


button-baum-grau-80x35.png (80 x 35 px)

button-baum-transparent-80x35.png (80 x 35 px)

button-baum-weiss-80x35.jpg (80 x 35 px)

Alle Preise inkl. USt. Irrtum vorbehalten.

Copyright © 2016 Kuren & Wellness powered by Reisebüro Helios. Alle Rechte vorbehalten.