Ständige Müdigkeit muss nicht sein – die besten Tipps [ November 28th, 2013 ] Posted in » Gesundheit

Abends kommt man erst spät ins Bett, morgens dann wieder nur sehr schlecht heraus, und die Folge davon ist, dass man spätestens am Mittag bereits so müde ist, dass man sofort ein kleines Nickerchen machen könnte. Gab es früher nur wenige Menschen, die an diesen Symptomen litten, werden es in der heutigen Zeit immer mehr Menschen, die es betrifft. Kein Wunder, das Leben wird immer stressiger, und die Ruhephasen immer kürzer. ständige Müdigkeit 1Wer feststellt, dass er schon fast unter einer chronischen Müdigkeit leidet, der sollte schnellstens versuchen, dagegen anzugehen, dies sollte rechtzeitig geschehen, um sich vor den eventuell entstehenden Folgen zu schützen. Menschen, die sich immer müde fühlen, sind sehr schnell reizbar, sie sind nervös und fühlen sich leer. Daraus können unterschiedliche Folgen entstehen, die sogar enden können in einer Depression. Die beste Möglichkeit, um sich gegen die Müdigkeit zur Wehr zu setzen ist, ihr ganz einfach zu widerstehen. Dies bedeutet, dass man sich kein Nickerchen gönnt, denn schlafen sollte man in der Nacht.

Viele bekämpfen sehr gerne ihre Müdigkeit mit einer großen Menge an Kaffee oder sogar Energy-Drinks. Diese Gewohnheit sollte man auf jeden Fall einschränken. Generell spricht nichts gegen die morgendliche Tasse Kaffee, aber man sollte es auf keinen Fall übertreiben, denn Getränke wie Kaffee oder auch Cola und Energy-Drinks sind bestenfalls dafür geeignet, die Auswirkungen zu bekämpfen, die die Müdigkeit mit sich bringt, die Ursache dafür können sie aber nicht beseitigen. Nimmt man langfristig zu viel dieser Getränke zu sich ist es gut möglich, dass man sogar den sowieso bereits angeschlagenen Biorhythmus noch um einiges mehr aus dem Gleichgewicht bringt. Dazu kommt dann noch der ganze Zucker, der sowohl in Cola als auch in den Energy-Drinks zu finden ist, und der ebenfalls schädlich ist für den Körper. Um den Kreislauf so richtig in Schwung zu halten eignet sich am besten Wasser, oder auch Kräutertee. Zwei Liter dieser Flüssigkeit am Tag sorgt dafür, dass der Kreislauf richtig rund läuft.

Sehr wichtig bei der Bekämpfung dieser ständigen Müdigkeit sind feste Zeiten. Der Mensch sollte in der Nacht etwa sieben oder acht Stunden Schlaf haben. Einmal etwas weniger Schlaf zu bekommen ist nun kein Weltuntergang, wer aber dauerhaft unterhalb dieser Stundenzahl bleibt, wird weiterhin müde bleiben. Um genug Schlaf zu bekommen, sollte man immer auf feste Zeiten achten und sich auch an diese halten. Bestenfalls sollte man immer zur selben Zeit aufstehen, und das gilt auch für das Wochenende. ständige Müdigkeit 2Allerdings sollte man auch darauf achten, dass man nicht länger schläft als neun Stunden. Zudem sollte man dafür sorgen, dass jede Art von Elektronik entfernt wird aus dem Schlafzimmer, dies gilt sowohl für den Fernseher als auch für den Radiowecker.

Wenn ein Mensch nachts des öfteren schnarcht, dann ist dies nicht nur störend für den Partner, sondern auch für den Schnarcher selbst. Sehr starke Schnarcher können ein Lied davon singen, denn bei ihnen setzt nachts des öfteren die Atmung aus. Ganz unbewusst wachen sie davon auf, und das oft mehrere Dutzend mal. Wer schnarcht und trotz ausreichender Schlafzeit dennoch jeden Tag müde ist, der sollte sich einmal in einem Schlaflabor untersuchen lassen auf das sogenannte „Schlaf-Apnoe-Syndrom“. Wer darunter leidet, kann Abhilfe schaffen durch das Tragen einer Atemmaske in der Nacht.

Viele überkommt die Müdigkeit gerne nach dem Essen, und das ist nicht ungewöhnlich, denn Essen macht bekanntlich müde. Allerdings gilt dies vor allen Dingen für Essen, das sehr viele Kohlenhydrate enthält. Diese sind vor allen Dingen zu finden in Getreideprodukten, so wie Nudeln oder Brot. Daher sollte man davon möglichst wenig zu sich nehmen und stattdessen die Portionen an Gemüse und Obst erhöhen. Zudem sollte man darauf achten, gerade abends nur sehr wenig zu sich zu nehmen, und bestenfalls nach 18 Uhr gar nichts mehr. Da es für den Magen recht schwer ist, Rohkost zu verdauen, sollte man den Salat allerdings besser am Mittag essen, da der Körper abends damit etwas überfordert sein kann.

Das Schlafzimmer sollte immer möglichst dunkel gehalten werden. Im Winter gelingt dies recht gut, es wird früh dunkel und morgens erst spät hell, so dass auch alle Schlafzimmer, die keine Rollladen vor den Fenstern haben, ausreichend dunkel sind. Im Sommer ist dies dann etwas schwieriger, hier kann man mit Decken nachhelfen, oder sich alternativ eine Schlafmaske zulegen, Durch Helligkeit wird der Körper dazu angeregt Hormone zu produzieren die dafür sorgen, dass man aufwacht, und das vor der Zeit.

Aber nicht immer sind die Ursachen in so simplen Dingen zu finden wie der Helligkeit, es ist auch durchaus möglich, dass eine ständige Müdigkeit hervorgerufen wird durch eine Herzschwäche. Diese kann dafür sorgen, dass man viel schneller müde wird. Darauf folgen dann eine baldige Atemnot, und im Körper sammelt sich Wasser an.ständige Müdigkeit Wird eine solche Herzschwäche frühzeitig entdeckt, kann sie sehr gut behandelt werden mit Medikamenten.

Viele mögen es nicht gerne hören, aber gegen Müdigkeit hilft auch Sauerstoff sehr gut. Wer regelmäßig nach draußen geht, hat damit weniger Probleme. Auch all diejenigen, deren innere Uhr etwas falsch zu laufen scheint und die deshalb abends einfach nicht einschlafen können, profitieren von einem Spaziergang von einer halben Stunde. Noch um einiges besser ist es, wenn man den Aufenthalt an der frischen Luft kombiniert mit Sport. Bewegung sorgt immer dafür, dass man allgemein fitter wird. Für die nötige Bettschwere sorgt diese Bewegung, wenn man sie drei Stunden vor dem Zubettgehen durchführt.

Wenn trotz allem noch immer eine ständige Müdigkeit auftritt, sollte man auf jeden Fall den Gang zum Arzt antreten um abzuklären, worin die Ursache zu suchen ist dafür, bevor es zu weiteren, und vielleicht recht schwerwiegenden, Folgeerkrankungen kommen kann.

Kommentare deaktiviert für Ständige Müdigkeit muss nicht sein – die besten Tipps

Für eine schöne glatte Haut auch im Winter – sanfte Peelings

In der kalten Jahreszeit ist es so, dass unsere Haut so richtig empfindlich wird, und noch dazu schuppt sie sich äußerst gerne, was natürlich schon sehr unangenehm ist. Um sie wieder glattzurubbeln eignen sich sehr gut Peelings. Dennoch sollte man darauf achten, dass man nur milde Peelings nutzt, um die Haut nicht noch mehr zu reizen. Viele Wellness Angebote nutzen als Grundlage solche Peelings.

Natürlich gibt es im Handel jede Menge Peelings zu kaufen, hier muss man schauen, welches am besten für die eigene Haut geeignet ist, für gewöhnlich sollten auch die Verkäufer in der Lage sein, bei der Auswahl behilflich zu sein. Für eine samtweiche Haut am ganzen Körper sollte man ruhig einmal bis zweimal im der Woche ein solches Peeling nutzen, am besten gleich unter der Dusche, das geht am schnellsten und besten.

Für das Gesicht gibt es auch schöne kleine Bürstchen, mit denen man das Peeling gleich viel einfacher und auch noch effektiver einarbeiten kann. So kann man die Poren einmal wieder so richtig freiputzen.

Wer einen Teint hat, der recht unregelmäßig ist und zudem noch zu stark pigmentierten Stellen neigt, der kann auch alternativ die Kosmetikerin aufsuchen, um das Gesicht wieder zum Strahlen zu bringen durch ein professionelles Peeling, so wie das „Pigment Balancing Peel“. Hier kombiniert man Aktivstoffe, die intensiv aufhellend wirken, mit einer Fruchtsäure-Lösung, die dann in der Lage ist, die Zellerneuerung zu beschleunigen. So werden dann auch Pigmentflecken sehr deutlich reduziert. In einem Rhythmus von zehn Tagen wird eine solche Peelingmaske aufgetragen, und war auf die gereinigte Haut. Bereits nach zwei bis fünf Minuten wird sie dann wieder abgenommen. Danach wird die Haut dann neutralisiert und zudem auch gleich noch mit einem sehr hohen Lichtschutzfaktor eingecremt. Es braucht rund sechs Sitzungen, bis dann eine ganz wundervolle Haut zutage kommt, die eine deutlich geringere Pigmentierung aufweist. Solch eine Behandlung kann nur bei der Kosmetikerin durchgeführt werden, ausgewählte Salons bieten dieses Peeling an.

Wer zu den Menschen gehört, die ihre Peelings viel lieber selbst herstellen, gibt es natürlich auch entsprechende Rezepte. Durch ein richtig schonendes Peeling ist es möglich, den Körper und natürlich das Gesicht wieder richtig schön frisch wirken zu lassen. Und es benötigt auch nur ein paar Handgriffe, um sich ein solches Peeling selbst herzustellen.

Um ein schönes Orangenpeeling herzustellen, benötigt man die Schale einer Bio-Orange, die man abreibt. Diese Schale mischt man dann mit drei Esslöffeln an Joghurt, einem Esslöffel Haferflocken, einen Esslöffel Orangensaft und auch einem Esslöffel Distelöl. Dieses Peeling trägt man dann ganz einfach auf das Gesicht auf, das natürlich gereinigt sein sollte. Man sollte es auch ruhig für ein paar Minuten einmassieren. Anschließend ist es wichtig, dass man es auch wieder gründlich abwäscht. Durch die Fruchtsäuren aus der Orangen ist es möglich, dass abgestorbene Hautschüppchen besser abgelöst werden.

Sehr schön wirkt auch ein Apfelpeeling. Dafür nimmt man sich einen halben Apfel und raspelt diesen. Danach rührt man noch zwei Teelöffel Honig und auch zwei Teelöffel Mohnkörner darunter. Auch dieses Peeling trägt man wieder auf das gereinigte Gesicht auf, und auch hiermit massiert man das Gesicht einige Minuten lang mit kreisenden Bewegungen.

Durch das Vitamin C, das im Apfel enthalten ist, wird der Kollagenaufbau der Haut gefördert.

Etwas exotischer ist da schon das Kokosnusspeeling. Dafür muss man fünf Esslöffel Kokosraspeln mischen mit ein paar gemahlenen Mandeln. Dann verquirlt man einen Achtelliter Sahne mit einem Eigelb und hebt dies anschließend unter den Mix von Mandeln und Kokos. Am besten trägt man dieses Peeling unter der Dusche auf, und zwar auf die noch feuchte Haut. Danach duftet der Körper richtig schön nach Kokos und wird zudem auch noch wunderbar streichelzart.

Dezember 23rd, 2011 | Leave a Comment

Mit Pflege und Farbe Lippen zum Verlieben zaubern

Wir peelen unsere Haut, sie wird gepflegt und verwöhnt. Allerdings vergessen die meisten sehr gerne, dass auch unsere Lippen etwas Pflege gebrauchen können. Mit ein paar kleinen Tricks zaubert man sich im Nu einen schönen sinnlichen Mund. Mittlerweile gibt es auch schon sehr viele Wellness Angebote, die sich speziell auch der Pflege der Lippen verschrieben haben.

Wichtig ist auch hier immer eine richtige Vorbereitung. Mit einem Peeling befreit man die Lippen ebenso von abgestorbenen Hautschüppchen, wie man dies auch mit der restlichen Gesichtshaut macht. Dafür gibt es heute schon ganz spezielle Peeling-Stifte für die Lippen. Dieses Peeling sorgt auch gleich für eine viel bessere Durchblutung, und somit sehen die Lippen auch gleich viel voller aus. Die meisten Lippen-Peelings hinterlassen auch gleich einen Film auf der Haut, der die Lippen schützt. Zudem wird die Haut auch gleich auf die anschließende Lippenpflege vorbereitet.

Natürlich kann man sich ein solches Peeling für die Lippen auch selbst herstellen. Man nimmt dafür einfach etwas Zucker und auch Honig. Das verrührt man zu einer schönen homogenen Paste. Über einem Wasserbad oder auch in der Mikrowelle kann man die Masse kurz erwärmen. Danach tupft man sie in kreisenden Bewegungen auf. Anschließend dann abwaschen oder, wer mag, abschlecken.

Vermeiden sollte man, die Hautschüppchen mittels einer Zahnbürste zu entfernen, denn das schadet meistens mehr als es hilft. Der Grund ist ganz einfach, denn in den Borsten können sich diese abgestorbenen Hautzellen sammeln, und zusammen mit etwas Speichel oder kleinsten Bluttropfen kann sich das dann zu einem ganz optimalen Nährboden für alle möglichen Bakterien entwickeln.

Nach diesem Peeling beginnt dann die so wichtige Pflege. Viele haben sehr trockene und auch rissige Lippen. Die passenden Pflegestifte dazu sollten Bienenwachs, Sheabutter, Panthenol oder auch Jojobaöl enthalten. Diese Inhaltsstoffe pflegen ganz besonders intensiv und auch langanhaltend. Bei einer rauen Lippenhaut helfen auch Lippencremes mit dem Hautschutzvitamin Dexpanthenol sehr gut. Diese Cremes kann man in der Apotheke bekommen.

Diese Cremes sollte man ruhig ein- bis zweimal in der Woche auf die Lippen auftragen, und zwar in einer sehr dicken Schicht abends vor dem Schlafengehen. Über Nacht einwirken lassen und dann sind die Lippen am nächsten Morgen richtig schön geschmeidig. Vermeiden sollte man auf jeden Fall alle Pflegestifte, die synthetische Öle enthalten. Diese trocknen die Lippen auf die Dauer noch viel mehr aus. Sicher kann man sein, wenn man Öko-Produkte wie beispielsweise von Sanoflore oder auch Herbacin nutzt, denn diese enthalten für gewöhnlich keinerlei solcher Öle.

Dann sind die Lippen fertig für die Verschönerung. In diesem Sommer sind wie jedes Jahr sehr schöne Töne angesagt,

hier kann man entweder ein klassisches Signalrot nutzen, oder man sucht sich ein sommerliches Apricot oder auch ein angesagtes Nude aus, also einen sehr hellen, hautfarbenen Ton.

Oft ist es nicht so ganz einfach, den passenden Lippenstiftton zu finden. Frauen, die eine leicht getönte Haut haben, die sehr klar ist, können eigentlich jeden Ton tragen. Wer eher einen recht unregelmäßigen Teint hat, der auch eher blass ist, der kann ihn mit schönen warmen Rottönen und auch hellen Nuancen viel frischer strahlen lassen. Zu einem sehr blassen, aber ebenmäßigen Schneewittchen-Teint passt auch sehr gut ein tolles Signalrot..

Wer unter gelblich verfärbten Zähnen leidet, der sollte bei der Wahl der Lippenstiftfarbe eher auf alle warm-goldenen Töne verzichten, also Orange und Gelbrot, denn diese lassen die Zähne noch gelblicher aussehen. Weißer aussehen lassen sie dagegen kühle Violetttöne und auch Pink, also eher die blaustichigen Nuancen.

August 30th, 2011 | Leave a Comment

Ein herrschaftliches Badevergnügen zur Entspannung pur – das Kaiserbad

Wellness und Luxus ist eine wunderbare Kombination, träumen von einem Leben als Kaiser mit Bediensteten, die sich nur um das Wohlbefinden zu kümmern haben und jeden Wunsch erfüllen. Und das in einem würdigen Ambiente mit den technischen Möglichkeiten der heutigen Zeit. Dieses besondere Vergnügen bietet ein Kaiserbad.

Der Begriff Kaiserbad wurde im Bereich Wellness erstmals in den 90er Jahren verwendet und muss natürlich für das schönste aller Bäder stehen. Für ein Kaiserbad wird eine ganz besondere Badewanne verwendet, ein Wanne aus Bronze. Ganz besondere Wellness Angebote beinhalten solch ein Kaiserbad. Viele Wellness-Hotels oder Kurbäder haben mittlerweile nostalgische prunkvolle Badewannen aus massiver Bronze, goldglänzend, die bequem Platz für zwei Personen bieten. Bronze leitet die Wärme besonders gut und hält das Wasser lange warm. Die Luxusausführung einer Bronzebadewanne ist beheizbar, mit Whirlpool ausgestattet sowie mit einer Lichtanlage zur Allergietherapie. Wie Glocken werden diese Wannen aus einem Guss gefertigt.

Zum Baderitual gehört Wasser mit einer Temperatur um 32 Grad, ist aber unbedingt dem Wohlgefühl jedes einzelnen anzupassen. Dem Badewasser werden edle Kräuter zugefügt, die bereits in alten Zeiten auch für Heilung von Krankheiten oder das Wohlbefinden eingesetzt wurden, auch Lavendel, Kamille und Blütenmischungen sowie ätherische Öle. Man kann getrocknete Kräuter in einem Leinensäckchen in das Badewasser geben oder auch einen Sud aus den Kräutern kochen, den man dann dem Wasser beigibt. Diese Kräuter stärken das Immunsystem und wirken besonders entspannend und stressabbauend, es können auch akute Muskulatur- und Erkältungssymptome unterstützend behandelt werden.

Spätestens beim Eintauchen in das Wasser wird man wissen, warum dieses Bad die Bezeichnung Kaiserbad trägt. Mit stimmungsvoller musikalischer Untermalung und kuscheliger Beleuchtung oder auch besonderen Lichteffekten kann man diesen kaiserlichen Genuss allein oder in trauter Zweisamkeit genießen, vielleicht bei einem Gläschen Champagner oder einem Cocktail. Mit Rücksicht auf den Kreislauf sollte dieses Badevergnügen allerdings nach 20 bis 30 Minuten abgebrochen werden.

Das typische Kaiserbad lässt sich auch abwandeln, wer sich wie Cleopatra fühlen möchte, gibt anstelle der Kräuter Ziegenmilch ins Wasser, wer seinen Stoffwechsel anregen und die Nerven beruhigen möchte, nimmt 2-3 Flaschen Bier. Diese Variante wird besonders gerne bei einem Verwöhn-Wochenende für Herren angeboten. Eine bronzene Badewanne ist auch geeignet für Sole, Heilerde und Moorbäder. Unmittelbar nach dem Bad ist eine Ruhepause angezeigt.

Manche Wellness-Hotels haben ihre Ruheräume, in denen man bei sinniger Musik in Decken gehüllt noch mindestens 30 – 60 Minuten entspannt ausruht, besonders antik und mondän hergerichtet. Nach diesem Genuss kann man seine Haut noch mit einem besonderen Peeling und einer pflegenden Creme verwöhnen und entspannt in die Gegenwart zurückkehren.

Ein gewisses Risiko durch die Anwendung der Kräuter und ätherischen Öle besteht hinsichtlich allergischer Reaktionen. Wer Kreislaufprobleme hat, sollte ein Kaiserbad nach ärztlicher Empfehlung nur eingeschränkt genießen, die Wasserhöhe darf hier die Herzhöhe nicht erreichen. Schwangere sollten auf ein Kaiserbad besser verzichten. Die Angebote für Kaiserbäder sind noch nicht sehr stark verbreitet, und die Anschaffung privat ist nicht für jedermann zu finanzieren. Aber wer bereits Kaiserbäder genossen hat, wird vor dem nächsten Wellness-Urlaub ein Hotel mit diesem Angebot suchen.

Januar 13th, 2011 | Leave a Comment

Die Mangostan-Frucht – kleine Frucht mit großer Wirkung

Die Mangostan-Frucht wächst an einem immergrünen Laubbaum, der bis zu 25 Meter groß werden kann und über 100 Jahre alt wird. Dieser Baum wächst allerdings nur sehr langsam, daher kann es sieben bis neun Jahre dauern, bis er das erste Mal Früchte trägt.

Wenn die Bäume 10–20 Jahre alt sind, sind die Ernten am ertragreichsten. Ein Baum kann ca. 500, in den besten Jahren sogar 5000 Früchte tragen. Ihren Ursprung hat die Mangostan-Frucht auf der Malaiischen Halbinsel.

In den letzten 150 Jahren wurde dieser Baum auch in anderen Kontinenten gepflanzt, so dass der Baum weltweit in den tropischen Regionen kultiviert wird. Die bedeutendsten Anbauländer sind Indonesien, Thailand, Vietnam, Malaysia, die Philippinen, Mittelamerika und Brasilien. Die etwa tomatengroßen Früchte werden das ganze Jahr über von Hand geerntet. Die Mangostan-Frucht reift nicht nach, deshalb muss dabei auf den richtigen Zeitpunkt geachtet werden.

Ihre Inhaltsstoffe sind sehr wertvoll und können ihre Kraft nur dann voll entfalten, wenn sie noch am Baum hängen. Die violette Schale der Frucht ist mit 6-9 mm eher dick und hart und hat am oberen Teil vier derbe Kelchblätter. Die Frucht ist in einzelne Segmente unterteilt. Je mehr Segmente sich in einer Frucht befinden, desto weniger Kerne sind in ihr. Die Samen sind zum Verzehr nicht so gut geeignet. Sie werden vom weißen Fruchtfleisch umgeben, welches sehr erfrischend aber auch leicht säuerlich schmeckt.

In der Mangostan-Frucht befindet sich eine hohe Konzentration von Antioxidantien. Die bekanntesten sind hierbei die Xanthone, und diese tragen erheblich zu unserem Wohlbefinden bei. Zusätzlich zu den Xanthonen enthält die Mangostan-Frucht weitere sehr wertvolle und wichtige Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Mineralien und Spurenelemente wie Kalium, Kalzium und Eisen, Polyphenole, Polysaccharide, Enzyme, Vitamine (C, E und B), Bioflavonoide, Phytonutrienten und weitere wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe.

Aufgrund der wertvollen und positiven Wirkung findet die Mangostan-Frucht Anwendung in der Heilmedizin oder einfach nur als Obst. Auch unterschiedliche ausgesuchte Wellness Angebote beinhalten Produkte, die aus der Mangostan-Frucht hergestellt wurden. Auch ihre medizinische Anwendung wird immer mehr genutzt. So werden aus der Schale Tees gewonnen. In der traditionellen Heilkunde Thailands, Malaysias, der Philippinen, Vietnams, Indiens und Chinas wird die heilende Wirkung der Mangostan-Frucht schon seit Generationen genutzt. Sie wird bei der antibiotischen Behandlung bei Wunden, Tuberkulose, Malaria und anderen Infektionen eingesetzt.

In Asien wird sie auch seit langem bei Hautausschlägen, Ekzemen und verschieden Hautkrankheiten verwendet. In der Karibik nutzt man die Mangostan-Frucht als Mittel gegen Ermüdung und Unwohlsein, als Verdauungshilfe oder um Fieber zu senken.

In Deutschland ist die Mangostan-Frucht noch nicht so populär. Vielleicht liegt es daran, dass man sie hier nicht frisch kaufen kann, obwohl ihre positive Wirkung auch schon lange bekannt ist. So gibt es bereits Säfte, Pürees die zu 100% aus Frucht bestehen, Kapseln oder Pulvermischungen, die sich als Nahrungsergänzung wunderbar eignen für die kleine Wellness- und Wohlfühl-Oase zu Hause. Bereits nach kurzer, regelmäßiger Anwendung steigert sie das allgemeine Wohlbefinden.

November 10th, 2010 | Leave a Comment

Floating – der neue Wellness-Trend

Wer würde sich schon freiwillig in eine Isolationszelle begeben, abgeschottet von Licht und Geräuschen, ohne Kontakt zur Außenwelt? Niemand? Tatsächlich tun aber dies Jahr für Jahr sehr viele Menschen, die Tendenz ist steigend. Denn die gesundheitlichen Auswirkungen sind durchweg positiv – zumindest, wenn man in einen speziellen „Floating“-Tank steigt.

Sehr viele ausgesuchte Wellness Angebote der Wellnesshotels bieten heute bereits einen solchen Tank an.

Dieses in den 1960er Jahren in den USA entwickelte Behältnis ist vollständig licht- und geräuschgedämmt und misst durchschnittlich 2,00 x 1,50 Meter, bei einer Gesamthöhe von etwa 1,50 Metern. Nach oben ist es mit einem von innen wie von außen leicht zu öffnenden Deckel verschlossen, und im Innern bis zu eine Höhe von etwa einem Meter mit Wasser gefüllt.

Um den Effekt des „floatens“ zu erreichen, was in der Übersetzung soviel bedeutet wie „treiben lassen“ oder „schweben“, wird dieses Wasser durch Zugabe von Salzen so verdichtet, dass es den menschlichen Körper sicher und ohne erforderliche Schwimmbewegungen trägt. Das Wasser wird auf einer angenehmen Temperatur zwischen 35 und 37 °C gehalten, was der normalen Körpertemperatur eines Erwachsenen auf der Haut bzw. unter der Haut entspricht.

Wenn man in einen Floating-Tank steigt, legt man sich einfach ins Wasser. Aufgrund der hohen Dichte sinkt man nicht, sondern bleibt so weit an der Oberfläche, dass die Atmung in keiner Weise behindert wird und das Empfinden sehr angenehm ist. Aufgrund der genau angepassten Wassertemperatur „verschwimmt“ auch die Grenze zwischen dem eigenen Körper und dem Wasser, man scheint schwerelos zu sein. Nach kurzer Eingewöhnung wird der Deckel des Tanks geschlossen, und sämtliche Geräusche und optische Reize sind ausgeschlossen, man schwebt in völliger Dunkelheit und Stille.

Bei vielen Menschen führt diese Abgeschlossenheit bei den ersten Floating-Versuchen recht schnell zu Ängsten bis hin zu panikartigen Gefühlen. Aus diesem Grund auch ist der Tank insgesamt recht niedrig und mit geringer Wassertiefe versehen, und der Deckel kann schnell und ohne Anstrengung von innen geöffnet werden.

Für Menschen, die sich im Floating-Tank dauerhaft unwohl fühlen, ist eine Floating-Area zu empfehlen. Bei dieser Form des Floatens wird auf eine Abschottung verzichtet und teilweise sogar leise und beruhigende Musik eingespielt. Der größte Unterschied ist aber, dass man in einem großen Schwimmbassin treibt und sogar mit mehreren Personen zusammen Floaten kann.

Viele groß angelegte Studien haben bewiesen, dass der Effekt des Floatens vor allem im klassischen Tank absolut positive Effekte auf die Gesundheit hat. Es kommt im Tank zu einer Tiefenentspannung, die sonst nur über eine lange Jahre praktizierte Meditation erreicht wird.

Nicht nur die Muskulatur entspannt sich vollkommen, auch Blutdruck und Herzschlag pendeln sich in Normbereichen ein. Gelenkbeschwerden lassen deutlich nach. Bei regelmäßiger Anwendung wirken alle diese Effekte dauerhaft nach, und das Immunsystem wird allgemein gestärkt. Damit gehört das Floating heute zu den vielversprechendsten Therapien bei allgemeiner Überlastung, Stress mit bleibenden negativen Auswirkungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates. Leider sind die Tanks bis heute eher selten zu finden und in Anschaffung und Unterhalt nicht ganz billig aber verständlicherweise dennoch auf dem Vormarsch.

Oktober 21st, 2010 | Leave a Comment

Pilates – verschiedene Wellness Angebote beinhalten diese Methode

Pilates, eine besonders erfolgreiche Trainingsmethode, verdankt ihren Namen dem Deutschen Joseph Hubert Pilates. Pilates war als Kind eher schwach, und so begann er schon sehr früh, sich intensiv mit den verschiedenen Trainingsmethoden zu befassen. Aus seinen Erkenntnissen entwickelte er sich dann sein eigenes Programm, mit dem er sich in einen gesunden Zustand trainierte, der Aufmerksamkeit erregte.

Pilates benannte sein Training nach seinem Nachnamen, nachdem es zu Beginn noch Contrology geheißen hatte. Pilates war so erfolgreich, dass er sogar Soldaten trainieren durfte. Ab 1923 trainierte er in den USA. Dort wurden Prominente auf ihn aufmerksam. Heute ist Pilates ein Schwerpunkt der Wellness Angebote.

In den Wellnesshotels sind längst nicht mehr nur Entspannungsprogramme und Angebote rund um die Schönheit von Bedeutung. Um schön und entspannt auszusehen, müssen Muskeln trainiert werden. Ein trainierter Körper ist aufrecht, der Gang ist kräftig und schwungvoll. Wer ohne Anstrengung gehen kann, weil er kraftvoll ist, der sieht auch frischer und gesünder aus als jemand, der sich zum Beispiel beim Treppensteigen schon nach der ersten Etage den Schweiß von der Stirn wischt.

Wellnesseinrichtungen, die Wellness Angebote mit Pilates kombinieren, bieten den Sport oft als Kurs an. Pilates ist nicht schwer zu erlernen. So kommt es durchaus vor, dass Einsteiger so viel Spaß an diesem Sport bekommen, dass sie nach einigen Jahren selbst eine Ausbildung zum Trainer absolvieren.

Pilates sollte mindestens dreimal pro Woche betrieben werden. Nach gezieltem Aufwärmen, beginnt das eigentliche Training. Wer regelmäßig trainiert, wird spätestens nach einer Woche fühlen, wie die Übungen leichter fallen. Doch nicht nur das, da vor allem schwache Muskelgruppen trainiert werden, ist die Folge des Intensivprogramms schon nach drei Wochen sichtbar.

Wer nach dem Urlaub jedoch das Training wieder aufgibt, der wird schnell fühlen, wie die antrainierten Muskeln wieder schwächer werden. Das sollte jedoch niemanden entmutigen, denn die gleiche Situation zeigt sich im Alltag, wenn aktive Menschen plötzlich in einem bewegungsarmen Beruf arbeiten und innerhalb weniger Wochen an Muskelsubstanz verlieren.

Die Wellness Angebote sind deshalb auf Dauer angelegt. Die Gäste und Teilnehmer werden ermutigt, das Programm nicht aufzugeben, sondern zu Hause weiterzuführen. Dazu wird das Grundgerüst von Pilates vermittelt. Die Übungen beinhalten das Erlernen der kontrollierten Bewegung. Das gilt für alle Übungen von der ersten bis zur letzten Bewegung. Mit Hilfe der Konzentration soll auch der Geist trainiert werden.

Pilates ist kein Sport, bei dem man nebenbei Musik hört oder sich anderweitig ablenkt. Die volle Konzentration richtet sich auf den Sport. Deshalb wird während Pilates auch sehr bewusst geatmet. Die richtige Atmung wird schon von der ersten Übungsstunde an trainiert. Durch aktives Entspannen sollen die Teilnehmer möglichen Anspannungen entgegenwirken. So können sich Anspannung und Entspannung abwechseln.

In einigen Wellnessanlagen wird Pilates gern unter freiem Himmel angeboten, wenn die Wetterlage es zulässt. Haben die Teilnehmer schon zwei oder drei Übungsstunden hinter sich und haben gelernt, die fließenden Bewegungen auszuführen, so wirken selbst die Übungen der Einsteiger sehr anmutig. Die Teilnehmer profitieren von dem ruhigen Training unter freiem Himmel. Die Entspannung fällt so deutlich leichter und macht noch mehr Spaß.

Juli 27th, 2010 | Leave a Comment

Die Chakrentherapie – eine wohltuende Behandlung

Ein Begriff, der sicher jedem schon einmal untergekommen ist und den eine Aura des esoterischen umgibt, ist der des „Chakras“. Viele wissen weiter nichts mit diesem Thema anzufangen, anderen ist zumindest die Übersetzung des Begriffs als „Energiezentrum“ noch geläufig. Was aber sind sie genau, die Chakren unseres Körpers – und ist es wirklich nur der Glaube, der bei hier ansetzenden Therapien wirkt?

Die Chakren, also die Energiezentren, liegen, vereinfacht dargestellt, auf einer geraden Linie unseres Körpers, vom Schädeldach (Kronen-Chakra) bis herunter zum Intimbereich (Wurzel-Chakra). Die sie verbindenden Energiebahnen und -flüsse verlaufen dann aber durch den gesamten Körper, erfassen jede einzelne Zelle. So können Blockaden auf diesen Bahnen auch für Beschwerden im ganzen Körper verantwortlich sein.

Einige außergewöhnliche Wellness Angebote haben das Thema der Chakrentherapie bereits aufgegriffen. Wer sich mit den Energiezentren und -bahnen im Körper gut auskennt, kann durchaus schon während einer einzigen Behandlung leichtere Symptome und Beschwerden deutlich mildern. Vor allem bei Beschwerden die stressbedingt sind, wird eine Stimulation der Chakren bzw. eine Beseitigung von Blockaden innerhalb der Bahnen zwischen ihnen eingesetzt.

Im längeren Kur-Urlaub lassen sich gleich mehrere Behandlungen durchführen, und so auch tiefer liegende Probleme erreichen. Die Therapie der Chakren kann dabei auf vielfältige Weise erfolgen. Wellness Angebote nutzen oftmals die direkte, schnell wirksame und wenig Vorbereitung benötigende Stimulation durch Massage.

Im Kur-Urlaub, wenn mehr Zeit ist und man sich auf die fundierte Ausbildung der Therapeuten verlassen kann, werden auch andere Hilfsmittel zur Stimulation und zur Harmonisierung der Chakren und ihrer Energien eingesetzt. Dabei reicht die Bandbreite von Akupunktur über Homöopathie bis zur Licht- bzw. Farbtherapie und noch vielem mehr. Je nachdem welche Behandlungsweise der Therapeut wählt, ist die Dauer der ersten Sitzung ganz unterschiedlich lang. Der Therapeut erfasst, häufig auf dem Wege der Muskelprüfung oder ausschließlich über eine Abfrage der persönlichen Symptomatik des Patienten, die Energieflüsse zwischen den Chakren.

Ein Kur-Urlaub, der sich an dieser ganzheitlichen Sicht des Menschen orientiert, kann häufig neue Möglichkeiten der Behandlung chronischer Erkrankungen aufzeigen. Erleichtert und unterstützt wird die Heilung, bei der die seelische Verfassung des Patienten ebenfalls eine wichtige Rolle spielt, durch aktive Bereinigung der Energieflüsse.

Dennoch muss man nicht gleich in die Kur fahren, um dauerhafte Erleichterung, Verbesserung von Beschwerden und vor allem eine allgemeine Stärkung des Organismus durch eine sinnvolle Chakren-Therapie zu erzielen. Die regelmäßige Nutzung der Wellness Angebote zu diesem Thema lässt sich oftmals leichter in den Alltag integrieren, sorgt immer wieder einmal für Erholung und die Möglichkeit, vom Stress abzuschalten, und muss gar nicht teuer sein. Auch die Übernahme bestimmter Rituale oder Teile der Therapie in die eigenen vier Wände ist möglich.

Viele Meditationen, die man während eines Kururlaubs oder eines Wellness Wochenendes kennen lernt, kann man zu Hause wunderbar fortsetzen und den Körper und seine Energieflüsse kontinuierlich harmonisieren. Auch Akupressur, Farb- und Aromatherapie kann man nach Anleitung zu Hause durchführen. Eine Harmonie der Chakren sorgt für ungehinderten Energiefluss und damit für körperliche und seelische Ausgeglichenheit und Stärke.

Juni 10th, 2010 | Leave a Comment

Wellnessurlaub auf Italienisch

Urlaub im Süden ist für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit. Dabei ist das Landesinnere genauso beliebt wie die Regionen direkt am Meer. Urlaub in Italien beschreitet durch seine attraktiven Wellness Angebote aber neue Wege.

Besonders im Norden des Landes konzentriert man sich zunehmend auf den Gast auf Gesundheitsreise.

Die Programme der Anbieter bestechen vor allem durch ihre Vielfältigkeit in Bezug auf die medizinische Betreuung, Unterhaltung und Freizeitmöglichkeiten. In den Sommermonaten ist der Urlaub in Küstennähe durch das warme Meerwasser ein großer Pluspunkt. Wer es nicht allzu heiß mag, für den sind die bergigen Regionen mit leichtem Wind angenehm.

Ist der Urlaubsort zentral genug, so besteht auch die Möglichkeit von dort aus Ausflüge in die nächste Stadt zu unternehmen um dort die reichlich vorhandenen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Auch für Shoppingtouren sind die nächsten Großstädte gut zu empfehlen. Lohnenswert sind auch Besichtigungen der alten Klöster in Italien. Mehrsprachige Führungen informieren während des Rundgangs durch die kühlen, alten Mauern.

Sowohl in den Städten als auch in kleineren Dörfern locken alte Wochenmärkte mit frischem Obst und Gemüse, Tuch und Handwerkskunst. In Italien gibt es viele Museen, in denen alte Kunstschätze ausgestellt werden. Bilder, wertvoller Schmuck und jede Menge Wissen zu den verschiedensten Themen erwartet den Gast aus Deutschland.

In den Abendstunden werden Feste gefeiert, Konzerte veranstaltet und Tanzabende mit verschiedenen Musikrichtungen angeboten. Der Tag gehört dann wieder den Wellness Anwendungen in der Hotelanlage. Die Thermalquellen können täglich genutzt werden. Fangopackungen gehören ebenso zum Standardprogramm. Dazu werden große Becken mit dem Schlamm gefüllt, der permanent von außen mit frischem Wasser versorgt wird. Fango ist ein Naturprodukt und wurde schon von den Römern für seine Heilkraft geschätzt. Die Anwendungen mit Fango sind für alle Gäste wohltuend. Bei Schmerzzuständen, besonders bei Gelenkerkrankungen ist die Packung stark schmerzlindernd. Dazu wird der Schlamm in einer dickeren Schicht auf den gesamten Körper aufgetragen.

In den Sommermonaten gilt Verona als besonders angesehener Urlaubsort. Die Angebote der Stadt sind umfangreich. Das betrifft sowohl kulturelle Veranstaltungen als auch Freizeitangebote. Die Freundlichkeit der Gastgeber, das Temperament der Italiener und die günstigen Preise sind ein weiterer Pluspunkt. Geeignet ist diese Art von Urlaub für alle Altersklassen. Senioren werden ebenso gut betreut wie Familien mit Kindern oder Alleinreisende. Das kinderfreundliche Land bietet gerade für die ganz jungen Gäste besonders viele Attraktionen. Für Jugendliche werden jede Menge Aktivitäten für die Freizeit angeboten. Das gute Wetter trägt außerdem zu guter Stimmung bei.

März 23rd, 2010 | Leave a Comment

Günstige Schönheitsmittel aus Milch und Co.

Zu Beginn des herannahenden Frühlings benötigt die beanspruchte Winterhaut besondere Aufmerksamkeit und Pflege. Milch und Milchprodukte bieten sich an, um mit preiswerten Zutaten der Haut eine Frische-Kur zu gönnen. Milchprodukte liefern wertvolle Mineralstoffe, Vitamine (A, E und B) und Proteine, die den Körper und die Haut mit wichtigen Nährstoffen versorgen.

Im Bereich Beauty und Wellness ist der Einsatz dieser natürlichen Basisstoffe sehr beliebt. Für jeden Hauttyp halten Milchprodukte die passende Pflege bereit. Ein Blick in den heimischen Kühlschrank genügt also, um ein effektives Beautyprogramm zu starten.

Für zarte und weiche Haut ist ein entspannendes Cleopatra-Bad aus Milch und Olivenöl genau das Richtige. Nach dem Bad sollte die Haut nur trocken getupft werden.

Das Ergebnis ist eine samtig-zarte Haut.

Masken, insbesondere Gesichtsmasken aus Milchprodukten, spenden Feuchtigkeit und beleben die Haut. Ein häufig verwendetes Basisprodukt ist Quark. Zur Auffrischung und Reinigung des Teints eignet sich eine Maske aus Magerquark in Kombination mit Honig, Zitronensaft und Milch. Bei der Zubereitung sollte auf die Reihenfolge der Zutaten geachtet werden (entsprechend der Reihenfolge in den Rezepten). So können sich alle Zutaten optimal verbinden und ihre ganze Wirkung entfalten.

Eine weitere Maske aus dem Bereich günstige Wellness Angebote für zu Hause ist ein Gemisch aus Banane, Sahne, Quark und Eigelb. Dieses feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukt sollte nach angemessener Einwirkzeit mit viel Wasser abgespült werden.

Je nach Hauttyp lassen sich weitere Gesichts- und Körpermasken herstellen. Zum Beispiel für trockene Haut bestehend aus Sahnequark und Olivenöl. Diese Emulsion kann sogar für einige Tage gut gekühlt aufbewahrt werden. Die Einwirkzeit der verschiedenen Masken liegt bei etwa 10 bis 20 Minuten. Im Zusammenwirken mit der Körperwärme entfaltet sich die volle Pflegeintensität.

Etwas kürzer, 5 bis 7 Minuten, ist die Einwirkzeit für eine warme Hautmaske, die aus einer gekochten und zerkneteten Kartoffel, Eigelb und Milch hergestellt wird. Sie verleiht der Haut einen rosigen Teint. Neben Milch, Sahne und Quark, lassen sich auch Buttermilch und Joghurt zur Herstellung von Schönheitsmitteln verwenden. Beauty und Wellness für die kosmetische Pflege der Haut, hergestellt aus Milchprodukten, wirken erfrischend, regulierend, regenerierend und glättend. Alles in allem ein schnelles und günstiges Beautyprogramm für zu Hause.

März 22nd, 2010 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum