Prag zur Weihnachtszeit – viele Weihnachtsmärkte machen einen Besuch sehr reizvoll

Zu jeder Jahreszeit ist der Besuch der Stadt Prag etwas Besonderes. Nicht ohne Grund ist die gesamte Prager Altstadt 1992 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. Die heutige Hauptstadt der Republik Tschechien mit aktuell rund 1.250.000 Einwohnern ist von jeher bekannt als die „Stadt der 100 Türme“ oder auch die „goldene Stadt“, und vor allem in der Advents- und Weihnachtszeit erreicht diese Umschreibung ganz neue Dimensionen.

In Prag finden gleich mehrere sehenswerte Weihnachtsmärkte statt und lassen die Gassen und Plätze in Tausenden von Lichtern erstrahlen, so dass man auf jeden Fall mehrere Tage hier verbringen sollte, um alles Sehenswerte zu bestaunen.

In vielen der pittoresken Hotels und Pensionen in der Altstadt finden sich komfortable Zimmer zu günstigen Preisen, denn Unterkünfte und Verpflegung in Tschechien sind allgemein sehr preiswert. Da die Stadt an der Moldau eines der besten Nahverkehrsnetze Europas hat, sind auch Unterkünfte etwas außerhalb des Stadtzentrums noch gut geeignet, wenn man in aller Ruhe die Advents- und Weihnachtsmärkte entdecken möchte.

Zu jeder Jahreszeit natürlich stößt man beim Spaziergang durch die Prager Altstadt überall auf ein bezauberndes altes Gebäude, viele steinerne Zeugen der Geschichte überragen das Stadtbild. Die Auswahl an zu besichtigenden architektonischen Sehenswürdigkeiten, Museen und Theatern ist ausreichend für kulturell Interessierte aller Genres.

Aber auch wer nur die Weihnachtsmärkte genießen möchte, wird sich ohne Probleme einige Tage beschäftigen können. In Prag finden in den vier Wochen vor Weihnachten sechs Märkte statt, die sich teils nach verschiedenen Interessen richten. Der größte dieser Weihnachtsmärkte ist ein ganz klassischer Markt auf dem Gelände des so genannten Altstädter Rings, auf dem schon im 12. Jahrhundert viele Händler ihre Waren anboten.

Hat sich die Zahl der Händler heute vor allem zum Adventsmarkt vervielfacht, ist die Qualität der angebotenen Waren skeptisch zu prüfen, um nicht einem der schwarzen Schafe auf den Leim zu gehen. Ebenso gilt in Prag immer, auf Wertsachen und Bargeld Acht zu geben – hier sind wie in allen touristischen Zentren Europas einige Taschendiebe unterwegs.

Das Vergnügen, über die Prager Weihnachtsmärkte zu schlendern, darf man aber von der nötigen Vorsicht nicht schmälern lassen. Auch der zweitgrößte Markt der Stadt, der sich auf dem Wenzelsplatz unmittelbar vor den Toren der Altstadt befindet, ist ein klassisch gestalteter Weihnachtsmarkt mit einigen Dutzend Händlern, die in ihren Holzbuden böhmisches Kunsthandwerk zum Kauf anbieten.

Der Markt am Havelska Platz ist ganzjährig Schauplatz von Handel und kostenlosen öffentlichen Veranstaltungen. Der Weihnachtsmarkt auf dem Namesti Republiky Platz befindet sich im moderneren Stadtzentrum Prags und ist in Gestaltung und Warenangebot auch etwas moderner ausgerichtet.

Während der Weihnachtsmarkt auf dem Namesti Miru Platz, der mit dem ÖPNV sehr gut zu erreichen ist, eher von den Einheimischen besucht wird und vielleicht genau deshalb zu den Geheimtipps unter den Prager Weihnachtsmärkten gehört, bietet der Markt auf dem Holesovice Messegelände viel Abwechslung. Hier, etwas außerhalb der Stadt dreht sich zwar alles um Advent und Weihnachten, Veranstaltungen verschiedenster Art rücken aber in den Mittelpunkt und drängen die Buden mit klassischem Weihnachtsmarktangebot eher in den Hintergrund des Interesses.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum