Tipps für den Notfall im Urlaub

Schade, wenn man sich ausgerechnet im Urlaub krank fühlt oder sich verletzt. Einige schnelle und wirksame Lösungen könnten dabei helfen, die häufigsten Probleme zu beseitigen.

Im Eiscafé sitzen oder auf dem Balkon einen Obstsalat genießen, schon surrt ein Insekt um einen herum. Und wenn man Pech hat, sticht es plötzlich zu. Entfernen Sie, eventuell mit einer Pinzette, den Stachel. In ein Tuch gewickelte Eiswürfel oder kalte Umschläge kühlen und lindern die Schwellung.

Über Stock und Stein durch die Natur zu marschieren, das macht Spaß. Doch wer nicht aufpasst, kann schon mal ins Straucheln geraten. Bei geschwollenen Gelenken gilt immer die Grundregel schonen, kühlen und hoch lagern. Salben mit Arnika oder Beinwellextrakt lindern den Schmerz, wirken abschwellend und fördern die Heilung.

Gedankenverloren am Strand spazieren gehen, den Blick übers Meer schweifen lassen – und plötzlich schmerzt es heftig am Fuß. Da ist wohl jemand in eine Muschel getreten. Lassen Sie kleine Schnittwunden immer kurz „ausbluten“. Dadurch werden eingedrungene Keime einfach ausgespült. Danach die Wundränder vorsichtig mit Desinfektionsmittel säubern, leicht zusammendrücken quer zur Schnittrichtung ein Pflaster darüber kleben.

Lecker, was die Urlaubsküche so alles zu bieten hat. Hier wird probiert, dort gekostet – doch dann meldet sich meist ein irritierter Magen. Oft reicht ein Tag, an dem Sie fasten oder sich nur von Zweiback ernähren, und der Magen hat sich wieder erholt. Wichtig ist immer viel zu trinken. Kommt zu Übelkeit und Erbrechen noch Durchfall hinzu, sorgen Kohletabletten dafür, dass die Giftstoffe gebunden und ausgeschieden werden.

Eigentlich wollten Sie nur ein wenig entspannen. Doch jetzt fühlt sich der Kopf plötzlich dumpf und wattig an. Kopfschmerz, Schwindel, Übelkeit – was ist nur los? Gehen Sie unbedingt sofort aus der Sonne, sonst könnten Sie ohnmächtig werden. Denn wenn UV-Licht zu lange auf Kopf und Nacken strahlt, kann es die Hirnhaut reizen, einen Sonnenstich auslösen. Hinlegen und den leicht erhöht gelagerten Kopf mit feuchten, kalten Tüchern kühlen hilft.

Mit geöffneten Fenstern Auto fahren, das macht man im Sommer nur allzu oft. Allerdings nehmen unsere Augen diese Extra-Erfrischung manchmal übel. Schützen Sie die Augen vor einer weiteren Reizung durch Zugluft oder helles Licht mit einer Sonnenbrille. Gegen Jucken oder Brennen helfen Kompressen mit Augentrost-Tee. Ist die Bindehaut entzündet, sollten Sie antibakterielle Augentropfen verwenden. Augenmittel nie mit anderen Personen teilen. Und nur höchstens vier Wochen lang benutzen.

Wer denkt nach einem heißen Tag schon daran, sich abends im klimatisierten Hotel oder Restaurant eine Jacke anzuziehen? Die kalte Luft ist ja so angenehm. Doch die Folge, man erkältet sich. Bei den ersten Erkältungsanzeichen legen Sie sich in eine heiße Wanne, danach sollten Sie sich für den Rest des Tages Ruhe auf dem Sofa gönnen. So kann der Körper neue Kraft tanken. Fieber-, Kopf- und Gliederschmerzen können mit Paracetamol behandelt werden.

Tags: , , , , Oktober 23rd, 2009 Posted in Tipps

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum