Eine Kur im Heimatland des Ayurveda – Entspannung im Bambus-Paradies in Indien

Eigentlich muss man nicht nach Indien reisen, um erholsame Ayurveda-Behandlungen zu erleben. Viele Wellnesshotels in Deutschland und auch im Ausland bieten diese Behandlungen an. Wer aber eine richtige Kur machen möchte, der sollte sich für eine Entspannungs-Kur im Bambus-Paradies entscheiden. In Kerala im südwestlichen Indien gelegen findet man dieses Paradies.

Wer sich zu viele Sorgen macht, der verbraucht mehr als 16 Atemzüge in der Minute – das sagt zumindest der Yoga-Lehrer. Die Philosophie sagt, dass die Götter einem jeden Menschen bereits bei der Geburt eine bestimmt Anzahl an Atemzügen mitgegeben haben. Da man bei Aufregung zu viele Atemzüge benötigt, verkürzt diese folglich das Leben erheblich. Um dem entgegen zu wirken ist man hier bestens aufgehoben. In diesem Palmenhain gibt es keine Aufregung, nur Stille, und man achtet mehr auf seinen Atem als auf die Sorgen, die einen zu Hause quälen.

Jeden Morgen erkundigt sich der zuständige Arzt hier nach dem Wohlbefinden, auch wie man geschlafen hat oder nach dem Stuhlgang, denn Störungen der Verdauung gelten als wichtigste Ursache für Krankheiten.

Ölbäder, Massagen mit Kräuterstempeln oder auch Stirnölgüsse gehören hier zum Anwendungsprogramm. So hört der Gast auf nichts anderes mehr als auf seinen Körper. Denn das ist genau das, worum es in der Lehre des Ayurveda, die bereits über 2000 Jahre alt ist, geht, der Körper. Den Tag mit Yoga beginnen, und dann die täglichen Ölbäder, von zwei Synchron-Therapeuten ausgeführt, indem sie den Körper klopfen, streicheln und auch rubbeln, genießen. Das hierfür verwendete Öl aus Kräutern und Wurzeln dringt tief ein, und der Duft bleibt lange erhalten. Es wird gesagt, dass jeder, der in diesem Paradies vier Wochen verbringt, ein ganzes Jahr gesund bleibt.

Wer übrigens meint, hier einen normalen Urlaub verbringen zu können mit gutem, reichhaltigen Essen und einem schönen Wein,der liegt falsch. Weder Alkohol noch Zigaretten gibt es dort. Zum Frühstück erhält der Gast eine gepfefferte Kokosmilch, und die Speisen sind ausschließlich vegetarisch.

Alles das trägt dazu bei, dass der Gast eine wunderbare Ruhe erleben kann, im Gleichklang mit der Welt. Wenn man nach Hause fährt beherrscht man die Kunst, die viele Menschen heute bereits vergessen haben, nämlich abwarten und Tee trinken……

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum